Als vSphere-Administrator können Sie einen Supervisor-Namespace erstellen, CPU-, Arbeitsspeicher- und Speichergrenzwerte für den Namespace festlegen, Berechtigungen zuweisen und den Namespace-Dienst auf einem Cluster als Vorlage aktivieren. Daher können DevOps-Ingenieure einen Supervisor-Namespace im Self-Service-Modus erstellen und Arbeitslasten innerhalb des Namespace bereitstellen.

Workflow zum Erstellen und Konfigurieren eines Self-Service-Namespace

Als vSphere-Administrator können Sie einen Supervisor-Namespace erstellen, CPU-, Arbeitsspeicher- und Speichergrenzwerte für den Namespace festlegen, Berechtigungen zuweisen und den Namespace-Dienst auf einem Cluster als Vorlage bereitstellen oder aktivieren.
Abbildung 1. Workflow zur Bereitstellung einer Self-Service-Namespace-Vorlage
Als DevOps-Ingenieur können Sie einen Supervisor-Namespace in einer Self-Service-Form erstellen und Arbeitslasten darin bereitstellen. Sie können ihn für andere DevOps-Ingenieure freigeben oder löschen, wenn sie nicht mehr benötigt wird.
Abbildung 2. Workflow zur Erstellung von Self-Service-Namespaces