Wenn Sie vSAN auf einem Cluster konfigurieren, beanspruchen Sie Speichergeräte auf jedem Host, um den vSAN-Datenspeicher zu erstellen.

Der vSAN-Cluster enthält zunächst einen einzelnen vSAN-Datenspeicher. Wenn Sie Festplatten für Festplattengruppen oder Speicherpools auf jedem Host beanspruchen, nimmt die Größe des Datenspeichers entsprechend der durch diese Geräte hinzugefügten physischen Kapazität zu.

vSAN weist einen einheitlichen Workflow für die Beanspruchung von Festplatten in allen Szenarien auf. Sie können alle verfügbaren Festplatten nach Modell und Größe oder nach Host auflisten.

Hinzufügen einer Festplattengruppe (vSAN Original Storage Architecture)
Wenn Sie eine Festplattengruppe hinzufügen, müssen Sie den Host und die zu beanspruchenden Geräte angeben. Jede Festplattengruppe enthält ein Flash-Cache- und mindestens ein Kapazitätsgerät. Sie können mehrere Festplattengruppen auf jedem Host erstellen und ein Cache-Gerät für jede Festplattengruppe beanspruchen.
Beachten Sie beim Hinzufügen einer Festplattengruppe das Verhältnis zwischen Flash-Cache und belegter Kapazität. Das Verhältnis hängt von den Anforderungen und der Arbeitslast des Clusters ab. Ziehen Sie für einen Hybrid-Cluster die Verwendung eines Verhältnisses zwischen Flash-Cache und belegter Kapazität von mindestens 10 Prozent in Betracht (ohne Replikate wie beispielsweise Spiegel).
Hinweis: Wenn einem vSAN-Cluster ein neuer ESXi-Host hinzugefügt wird, wird der lokale Speicher dieses Hosts nicht automatisch dem vSAN-Datenspeicher hinzugefügt. Sie müssen eine Festplattengruppe hinzufügen, um den Speicher des neuen Hosts verwenden zu können.
Hinzufügen eines Speicherpools (vSAN Express Storage Architecture)
Jeder Host, der Speicher bereitstellt, enthält einen einzelnen Speicherpool mit Flash-Geräten. Jedes Flash-Gerät stellt dem Cluster Zwischenspeicher und Kapazität zur Verfügung. Sie können einen Speicherpool mit allen kompatiblen Geräten hinzufügen. vSAN erstellt unabhängig von der Anzahl der Speicherfestplatten, an die der Host angehängt ist, nur einen Speicherpool pro Host.
Festplatten für vSAN Direct beanspruchen
Verwenden Sie vSAN Direct, um statusbehafteten Diensten den Zugriff auf rohen, lokalen Nicht-vSAN-Speicher über einen direkten Pfad zu ermöglichen.

Sie können lokale Hostgeräte für vSAN Direct anfordern und diese Geräte mithilfe vSAN verwalten und überwachen. Auf jedem lokalen Gerät erstellt vSAN Direct einen unabhängigen VMFS-Datenspeicher und stellt ihn Ihrer statusbehafteten Anwendung zur Verfügung.

Jeder lokale vSAN Direct-Datenspeicher erscheint als vSAN-D-Datenspeicher.
Hinweis: Wenn vSAN Express Storage Architecture für den Cluster aktiviert ist, können Sie keine Festplatten für vSAN Direct beanspruchen.