Sie können Deduplizierung und Komprimierung aktivieren, indem Sie Konfigurationsparameter auf einem vorhandenen All-Flash-vSAN-Cluster bearbeiten.

So aktivieren Sie sie auf einem vSAN Original Storage Architecture-Cluster:
  1. Navigieren Sie zum vSAN-Cluster.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Konfigurieren.
  3. Wählen Sie unter „vSAN“ die Option Dienste aus.
    1. Klicken Sie, um die Speichereffizienz zu bearbeiten.
    2. Wählen Sie eine Speichereffizienzoption aus: Deduplizierung und Komprimierung oder nur Komprimierung.
    3. (Optional) Wählen Sie Verringerte Redundanz zulassen aus. Bei Bedarf reduziert vSAN die Schutzebene Ihrer VMs durch Aktivieren von Deduplizierung und Komprimierung. Weitere Informationen finden Sie unter Reduzieren der VM-Redundanz für vSAN-Cluster.
  4. Klicken Sie auf Übernehmen, um Ihre Konfigurationsänderungen zu speichern.
So aktivieren Sie sie auf einem vSAN Express Storage Architecture-Cluster:
  1. Navigieren Sie zum Cluster.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Konfigurieren.
  3. Wählen Sie unter „vSAN“ die Option Dienste aus.
  4. Klicken Sie unter „Datendienste“ auf BEARBEITEN.
    1. Aktivieren Sie unter Verschlüsselung die Verschlüsselung ruhender Daten mithilfe der Umschaltfläche.
      Hinweis: Sie können diese Einstellung nach dem Beanspruchen von Festplatten nicht mehr ändern.
    2. Aktivieren Sie die Verschlüsselung in Übertragung begriffener Daten, indem Sie die Umschaltfläche „Verschlüsselung in Übertragung begriffener Daten“ verwenden, und geben Sie das Intervall für die erneute Schlüsselerstellung an.
    3. (Optional) Wählen Sie Verringerte Redundanz zulassen aus. Bei Bedarf reduziert vSAN die Schutzebene Ihrer VMs durch Aktivieren von Deduplizierung und Komprimierung. Weitere Informationen finden Sie unter Reduzieren der VM-Redundanz für vSAN-Cluster.
  5. Klicken Sie auf Übernehmen, um Ihre Konfigurationsänderungen zu speichern.

Während des Aktivierens von Deduplizierung und Komprimierung aktualisiert vSAN das Festplattenformat aller Festplattengruppen des Clusters. Zur Ausführung dieser Änderung evakuiert vSAN die Daten aus der Festplattengruppe, entfernt die Festplattengruppe und erstellt sie mit einem neuen Format, das Deduplizierung und Komprimierung unterstützt, neu.

Der Aktivierungsvorgang erfordert kein Migrieren von virtuellen Maschinen und keinen DRS. Die für diesen Vorgang erforderliche Zeit hängt von der Anzahl von Hosts im Cluster und der Datenmenge ab. Sie können den Fortschritt auf der Registerkarte Aufgaben und Ereignisse überwachen.