vSphere Auto Deploy unterstützt mehrere Optionen zur erneuten Bereitstellung. Sie können einen einfachen Neustart durchführen oder mit einem anderen Image- oder Hostprofil erneut bereitstellen.

Bei einem ersten Start mithilfe von vSphere Auto Deploy ist es erforderlich, dass Sie Ihre Umgebung einrichten und Regeln zum Regelsatz hinzufügen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Installieren und Konfigurieren von vSphere Auto Deploy.

Die folgenden Vorgänge zur erneuten Bereitstellung sind vorhanden.

  • Einfacher Neustart.
  • Neustart von Hosts, für die der Benutzer Fragen während des Startvorgangs beantwortet hat.
  • Erneute Bereitstellung mit einem anderen Image-Profil.
  • Erneute Bereitstellung mit einem anderen Hostprofil.

Erneute Bereitstellung von Hosts mit einfachen Neustartvorgängen

Für einen einfachen Neustart eines Hosts, der mit vSphere Auto Deploy bereitgestellt wird, müssen nur weiterhin alle Voraussetzungen erfüllt sein. Der Prozess verwendet das zuvor zugewiesene Image-Profil, das Hostprofil und den Speicherort von vCenter Server.

Voraussetzungen

  • Überprüfen Sie, ob die Einrichtung, die Sie während des ersten Startvorgangs durchgeführt haben, vorhanden ist. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Bereitstellen eines Hosts (erster Start).
  • Überprüfen Sie, ob alle verknüpften Elemente verfügbar sind. Bei einem Element kann es sich um ein Image-Profil, ein Hostprofil, ein benutzerdefiniertes Skript oder einen vCenter Server-Bestandslisten-Speicherort handeln.
  • Überprüfen Sie, ob der Host die Identifizierungsinformationen (Asset-Tag, IP-Adresse) hat, über die er während der vorherigen Startvorgänge verfügte.

Prozedur

  1. Versetzen Sie den Host in den Wartungsmodus.
    Hosttyp Aktion
    Der Host gehört zu einem DRS-Cluster. vSphere DRS migriert virtuelle Maschinen auf entsprechende Hosts, wenn Sie den Host in den Wartungsmodus versetzen.
    Der Host gehört nicht zu einem DRS-Cluster. Sie müssen alle virtuellen Maschinen auf verschiedene Hosts migrieren und jeden Host in den Wartungsmodus versetzen.
  2. Starten Sie den Host neu.

Ergebnisse

Der Host wird heruntergefahren. Wenn der Host neu gestartet wird, verwendet er das vom vSphere Auto Deploy-Server bereitgestellte Image-Profil. Der vSphere Auto Deploy-Server wendet auch das Hostprofil an, das auf dem vCenter Server-System gespeichert ist.

Erneutes Bereitstellen eines Hosts mit einem neuen Image-Profil unter Verwendung von PowerCLI

Sie können vSphere Auto Deploy verwenden, um einen Host mit einem neuen Image-Profil in einer PowerCLI-Sitzung erneut bereitzustellen, indem Sie die Regel für den Host ändern und einen Vorgang zum Testen und Reparieren von Übereinstimmungen durchführen.

Es gibt mehrere Optionen zur erneuten Bereitstellung von Hosts.

  • Wenn die VIBs, die Sie verwenden möchten, Live-Update unterstützen, können Sie einen esxcli software vib update-Befehl verwenden. In diesem Fall müssen Sie außerdem den Regelsatz aktualisieren, damit er ein Image-Profil verwendet, das die neuen VIBs enthält.
  • Während des Testens können Sie ein Image-Profil auf einen einzelnen Host anwenden, indem Sie das Apply-EsxImageProfile-cmdlet verwenden und den Host neu starten, damit die Änderung übernommen wird. Das Apply-EsxImageProfile-cmdlet aktualisiert die Verbindung zwischen dem Host und dem Image-Profil, installiert jedoch keine VIBs auf dem Host.
  • Verwenden Sie in allen anderen Fällen diese Vorgehensweise.

Voraussetzungen

  • Überprüfen Sie, ob das Image-Profil, das Sie für die erneute Bereitstellung des Hosts verwenden möchten, verfügbar ist. Verwenden Sie vSphere ESXi Image Builder in einer PowerCLI-Sitzung. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Anpassen von Installationen mit vSphere ESXi Image Builder.

  • Überprüfen Sie, ob die Einrichtung, die Sie während des ersten Startvorgangs durchgeführt haben, vorhanden ist.

Prozedur

  1. Führen Sie an der PowerShell-Eingabeaufforderung das PowerCLI-Cmdlet Connect-VIServer aus, um eine Verbindung zum vCenter Server-System herzustellen, bei dem vSphere Auto Deploy registriert ist.
    Connect-VIServer ipv4_or_ipv6_address
    Das cmdlet gibt möglicherweise eine Serverzertifikatswarnung zurück. Stellen Sie in einer Produktionsumgebung sicher, dass keine Serverzertifikatswarnungen ausgegeben werden. In einer Entwicklungsumgebung können Sie die Warnung ignorieren.
  2. Ermitteln Sie den Speicherort eines öffentlichen Software-Depots, das das gewünschte Image-Profil enthält, oder definieren Sie mithilfe von vSphere ESXi Image Builder ein eigenes Image-Profil.
  3. Führen Sie Add-EsxSoftwareDepot aus, um das Software-Depot mit dem Image-Profil zur PowerCLI-Sitzung hinzuzufügen.
    Depottyp Cmdlet
    Remote-Depot Führen Sie Add-EsxSoftwareDepot depot_url aus.
    ZIP-Datei
    1. Laden Sie die ZIP-Datei in einen lokalen Dateipfad herunter oder erstellen Sie für die PowerCLI-Maschine einen lokalen Mount-Punkt.
    2. Führen Sie Add-EsxSoftwareDepot C:\Dateipfad\Mein_Offline-Depot.zip aus.
  4. Führen Sie Get-EsxImageProfile aus, damit eine Liste der Image-Profile angezeigt wird, und entscheiden Sie, welches Profil Sie verwenden möchten.
  5. Führen Sie Copy-DeployRule aus und legen Sie den Parameter ReplaceItem fest, um die Regel zu ändern, die ein Image-Profil zu Hosts zuweist.
    Das folgende cmdlet ersetzt das aktuelle Image-Profil, das die Regel dem Host mit dem Mein_neues_Image-Profil-Profil zuweist. Nachdem das Cmdlet beendet wurde, weist myrule den Hosts das neue Image-Profil zu. Die alte Version von myrule wird umbenannt und ausgeblendet.
    Copy-DeployRule myrule -ReplaceItem my_new_imageprofile
  6. Testen Sie die Regelübereinstimmung für jeden Host, auf dem Sie das Image bereitstellen möchten.
    1. Vergewissern Sie sich, dass Sie auf den Host zugreifen können, dessen Regelsatzübereinstimmung Sie testen möchten.
      Get-VMHost -Name ESXi_hostname
    2. Führen Sie das cmdlet aus, das die Regelsatzübereinstimmung für den Host testet, und binden Sie den Rückgabewert zur späteren Verwendung an eine Variable.
      $tr = Test-DeployRuleSetCompliance ESXi_hostname
    3. Untersuchen Sie die Unterschiede zwischen dem Inhalt des Regelsatzes und der Konfiguration des Hosts.
      $tr.itemlist
      Das System gibt eine Tabelle der aktuellen und der erwarteten Elemente zurück, wenn der Host, dessen Übereinstimmung mit der neuen Regel Sie testen möchten, mit dem aktiven Regelsatz kompatibel ist.
      CurrentItem                             ExpectedItem
      -----------                             ------------   
      my_old_imageprofile                           my_new_imageprofile
      
    4. Standardisieren Sie den Host, sodass er beim nächsten Neustart den überarbeiteten Regelsatz verwendet.
      Repair-DeployRuleSetCompliance $tr
  7. Starten Sie den Host neu, um ihn mit dem neuen Image-Profil bereitzustellen.

Erneutes Bereitstellen eines Hosts mit einem neuen Image-Profil unter Verwendung des vSphere Client

Sie können vSphere Auto Deploy verwenden, um einen Host mit einem neuen Image-Profil unter Verwendung des vSphere Client bereitzustellen, indem Sie die Regel für den Host ändern und die Regel aktivieren.

Voraussetzungen

  • Überprüfen Sie, ob das Image-Profil, das Sie für die erneute Bereitstellung des Hosts verwenden möchten, verfügbar ist. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Image-Profil erstellen.
  • Überprüfen Sie, ob die Einrichtung, die Sie während des ersten Startvorgangs durchgeführt haben, vorhanden ist.

Prozedur

  1. Navigieren Sie zu Startmenü > Automatischer Einsatz.
    Standardmäßig verfügt nur die Administratorrolle über Rechte zum Verwenden des vSphere Auto Deploy-Diensts.
  2. Wählen Sie auf der Registerkarte Bereitstellungsregeln in der Liste der Regeln in der Bestandsliste die Regel aus und klicken Sie auf Bearbeiten.
    Das Dialogfeld „Bereitstellungsregel bearbeiten“ wird geöffnet.
  3. (Optional) Geben Sie auf der Seite Name und Hosts des Assistenten einen Namen für die neue Regel ein.
  4. (Optional) Wählen Sie aus, ob die Regel auf alle Hosts in der Bestandsliste oder nur auf Hosts, die ein bestimmtes Muster aufweisen, angewendet werden soll.
    Sie können ein oder mehrere Muster auswählen.
    Die Regel kann beispielsweise nur auf Hosts in einer vCenter Single Sign-On-Domäne, auf Hosts mit einem bestimmten Hostnamen oder auf Hosts angewendet werden, die einem bestimmten IPv4-Bereich entsprechen.
  5. Auf der Seite Konfiguration des Assistenten können Sie bei Bedarf die Elemente in der Regel aufnehmen.
    Jedes aktivierte Element fügt dem Assistenten eine neue Seite hinzu.
    Option Aktion
    Hostspeicherort Fügen Sie die Hosts, die den Regelkriterien entsprechen, zu einem bestimmten Ort hinzu.
    Image-Profil Weisen Sie den Hosts, die den Regelkriterien entsprechen, ein Image-Profil zu.
    Hostprofil Weisen Sie den Hosts, die den Regelkriterien entsprechen, ein Hostprofil zu.
    Skriptpaket Weisen Sie den Hosts, die den Regelkriterien entsprechen, ein Skriptpaket zu.
  6. Klicken Sie auf Weiter, um die Auswahl des Hostspeicherorts zu überspringen.
  7. Weisen Sie auf der Seite Image-Profil auswählen des Assistenten den Hosts, die die Regelkriterien erfüllen, ein Image-Profil zu.
    Option Aktion
    Das Image-Profil soll nicht geändert werden Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Gleiches Image-Profil.
    Den ausgewählten Hosts soll ein neues Image-Profil zugewiesen werden
    1. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Nach Image-Profil suchen.
    2. Wählen Sie im Dropdown-Menü ein Software-Depot aus.
    3. Wählen Sie ein Image-Profil in der Liste aus.
    4. (Optional) Wenn Sie die Verifizierung der Akzeptanzebene für das Image-Profil umgehen möchten, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Signaturüberprüfung des Image-Profils überspringen.
  8. Klicken Sie auf Weiter, um die Auswahl des Hostprofils zu überspringen.
  9. Überprüfen Sie auf der Seite Bereit zum Abschließen die zusammengefassten Informationen für das neue Image-Profil und klicken Sie auf Beenden.
  10. Klicken Sie auf Regeln aktivieren/deaktivieren.
  11. Wählen Sie in der Liste mit inaktiven Regeln die Regel aus, die aktiviert werden soll, und klicken Sie auf die Schaltfläche Aktivieren.
  12. (Optional) Wenn Sie die Regeln in der Liste mit den aktiven Regeln neu sortieren möchten, wählen Sie eine Regel aus, die in der Liste nach oben oder nach unten verschoben werden soll, und klicken Sie über der Liste mit den aktiven Regeln auf Nach oben verschieben oder Nach unten verschieben.
    Die Regeln werden nach Priorität aufgelistet. Wenn beispielsweise zwei oder mehr Regeln für denselben Host gelten, diese aber so eingerichtet sind, dass der Host mit verschiedenen Hostspeicherorten, Image-Profilen und Hostprofilen bereitgestellt wird, wird die Regel mit der höheren Priorität auf den Host angewendet.
  13. (Optional) Wenn Sie eine inaktive Regel vor der Aktivierung testen möchten, klicken Sie auf Regeln vor Aktivierung testen.
    1. Wählen Sie einen Host aus der Liste aus und klicken Sie auf Übereinstimmung prüfen, um den aktuellen Status des Hosts und die Änderungen, die nach der Aktivierung der Regel erwartet werden, anzuzeigen.
      Ist der Host mit der Regel kompatibel, müssen Sie den Host nach Aktivierung der Regel nicht standardisieren.
    2. (Optional) Wenn Sie die ausgewählten Hosts nach der Regelaktivierung standardisieren möchten, aktivieren Sie die Umschaltfläche oder aktivieren Sie das Kontrollkästchen Alle Hostzuordnungen nach Regelaktivierung standardisieren, um alle Hosts zu standardisieren.
  14. Überprüfen Sie die Liste der aktiven Regeln und klicken Sie auf OK.
  15. Starten Sie den Host neu, um ihn mit dem neuen Image-Profil bereitzustellen.

Aktualisieren der Hostanpassung im vSphere Client

Wenn ein Host während eines vorherigen Starts eine Eingabeaufforderung benötigte, werden die Antworten auf dem vCenter Server gespeichert. Wenn Sie den Benutzer zur Eingabe neuer Informationen auffordern möchten, müssen Sie den Host standardisieren.

Voraussetzungen

Hängen Sie ein Hostprofil an den Host an, der den Benutzer zur Eingabe auffordert.

Prozedur

  1. Migrieren Sie alle virtuellen Maschinen auf verschiedene Hosts und versetzen Sie den Host in den Wartungsmodus.
    Hosttyp Aktion
    Der Host gehört zu einem DRS-Cluster. vSphere DRS migriert virtuelle Maschinen auf entsprechende Hosts, wenn Sie den Host in den Wartungsmodus versetzen.
    Der Host gehört nicht zu einem DRS-Cluster. Sie müssen alle virtuellen Maschinen auf verschiedene Hosts migrieren und jeden Host in den Wartungsmodus versetzen.
  2. Navigieren Sie zu Startmenü > Automatischer Einsatz.
    Standardmäßig verfügt nur die Administratorrolle über Rechte zum Verwenden des vSphere Auto Deploy-Diensts.
  3. Wählen Sie auf der Registerkarte Bereitgestellte Hosts einen ESXi-Host aus.
  4. Klicken Sie auf Hostzuordnungen standardisieren.
    Den Fortschritt der Standardisierung können Sie im Bereich „Kürzlich bearbeitete Aufgaben“ verfolgen.
  5. Geben Sie die Benutzereingabe ein, wenn Sie dazu aufgefordert werden.
  6. Weisen Sie den Host an, den Wartungsmodus zu verlassen.

Ergebnisse

Die Hostanpassung wird gespeichert und wird beim nächsten Start des Hosts wirksam.