Mit Berechtigungen für Namespaces wird gesteuert, wer VMware vSphere® mit VMware Tanzu™-Namespaces erstellen und verwalten kann.

Sie können dieses Recht auf verschiedenen Ebenen in der Hierarchie festlegen. Wenn Sie beispielsweise ein Recht auf der Ordnerebene festgelegt haben, können Sie das Recht an ein oder mehrere Objekte innerhalb des Ordners weitergeben. Die in der Required On-Spalte aufgelisteten Objekte müssen, auf direkte oder geerbte Art und Weise, über das Recht verfügen.

Tabelle 1. Berechtigungen für Namespaces
Rechtename im vSphere Client Beschreibung Erforderlich bei Rechtename in der API
Lässt Vorgänge zur Außerbetriebnahme von Festplatten zu Ermöglicht die Außerbetriebnahme von Datenspeichern.

Datenspeicher

Namespaces.ManageDisks
Dateien der Arbeitslastkomponente sichern Ermöglicht das Sichern der Inhalte des etcd-Clusters (wird nur in VMware Cloud on AWS verwendet).

Cluster

Namespaces.Backup
Verfügbare Namespaces auflisten Ermöglicht das Auflisten der zugänglichen Namespaces.

Cluster

Namespaces.ListAccess
Clusterweite Konfiguration ändern

Ermöglicht das Ändern der clusterweiten Konfiguration sowie das Aktivieren und Deaktivieren von Cluster-Namespaces.

Cluster

Namespaces.ManageCapabilities
Clusterweite Namespace-Self-Service-Konfiguration ändern Ermöglicht das Ändern der Namespace-Self-Service-Konfiguration.

Cluster

(zum Aktivieren und Deaktivieren)

Vorlagen

(zum Ändern der Konfiguration)

vCenter Server

(zum Erstellen einer Vorlage)
Namespaces.SelfServiceManage
Namespace-Konfiguration ändern

Ermöglicht das Ändern der Optionen für die Namespace-Konfiguration, wie z. B. Ressourcenzuteilung und Benutzerberechtigungen.

Cluster

Namespaces.Manage
Clusterfunktionen umschalten Ermöglicht die Änderung des Status von Clusterfunktionen (wird intern nur für VMware Cloud on AWS verwendet).

Cluster

Upgrade von Clustern auf neuere Versionen durchführen Ermöglicht die Initiierung des Cluster-Upgrades.

Cluster

Namespaces.Upgrade