Zeigerblöcke, auch Dereferenzierungsblöcke genannt, sind Dateisystemressourcen, die Adressen für VMFS-Dateiblöcke enthalten. Wenn Sie eine vmdk-Datei auf einem ESXi-Host öffnen, werden die mit dieser Datei verbundenen Zeigerblöcke im Zeigerblock-Cache gespeichert. Die Größe des Zeigerblock-Caches ist ein konfigurierbarer Parameter.

Der Zeigerblock-Cache ist ein VMFS-unabhängiger Cache für den gesamten Host. Der Cache wird über alle Datenspeicher, die von demselben ESXi-Host genutzt werden, hinweg gemeinsam genutzt.

Die Größe des Zeigerblock-Caches wird durch /VMFS3/MinAddressableSpaceTB und /VMFS3/MaxAddressableSpaceTB kontrolliert. Sie können die minimale und maximale Größe auf jedem ESXi-Host konfigurieren.

/VMFS3/MinAddressableSpaceTB

Der Mindestwert ist die Mindestgröße des Arbeitsspeichers, die dem Zeigerblock-Cache vom System garantiert wird. So benötigt zum Beispiel 1 TB Speicherplatz für geöffnete Dateien etwa 4 MB Arbeitsspeicher. Der Standardwert ist 10 TB.

/VMFS3/MaxAddressableSpaceTB

Der Parameter definiert die Höchstmenge von Zeigerblöcken, die im Arbeitsspeicher gespeichert werden können. Der Standardwert ist 32 TB. Der Höchstwert ist 128 TB. In der Regel ist der Standardwert des Parameters /VMFS3/MaxAddressableSpaceTB ausreichend.

Mit zunehmender Größe der geöffneten VMDK-Dateien steigt allerdings auch die Anzahl der mit diesen Dateien verbundenen Zeigerblöcke. Verursacht dieser Anstieg Leistungsbeeinträchtigungen, so können Sie einfach den Höchstwert für den Parameter so festlegen, dass mehr Speicherplatz für den Zeigerblock-Cache bereitgestellt wird. Bestimmen Sie die maximale Größe des Zeigerblock-Caches anhand des Arbeitssatzes oder der erforderlichen Anzahl aktiver Zeigerblöcke.

Zeigerblock-Bereinigung

Der /VMFS3/MaxAddressableSpaceTB-Parameter steuert auch das Wachstum des Zeigerblock-Caches. Nähert sich die Größe des Zeigerblock-Caches der konfigurierten Maximalgröße an, wird ein Zeigerblock-Bereinigungsprozess eingeleitet. Der Mechanismus belässt aktive Zeigerblöcke, entfernt jedoch inaktive oder weniger ausgelastete Blöcke aus dem Cache, damit der Speicherplatz wiederverwendet werden kann.

Um die Werte für den Zeigerblock-Cache zu ändern, verwenden Sie das Dialogfeld Erweiterte Systemeinstellungen des vSphere Client oder den Befehl esxcli system settings advanced set -o.

Mit dem Befehl esxcli storage vmfs pbcache können Sie Informationen über die Größe des Zeigerblock-Cachespeichers und andere Statistiken erhalten. Diese Informationen helfen Ihnen dabei, die minimale und maximale Größe des Zeigerblock-Cachespeichers anzupassen, um maximale Leistung zu erzielen.

Abrufen von Informationen für den Cachespeicher für VMFS-Zeigerblöcke

Sie können Informationen über die Nutzung des Cachespeichers für VMFS-Zeigerblöcke abrufen. Dadurch erfahren Sie, wie viel Speicherplatz der Zeigerblock-Cachespeicher verbraucht. Zudem können Sie ermitteln, ob Sie die Mindest- oder Höchstgröße des Zeigerblock-Cachespeichers anpassen müssen.

Voraussetzungen

Installieren Sie ESXCLI. Siehe Erste Schritte mit ESXCLI. Zur Fehlerbehebung führen Sie esxcli-Befehle in der ESXi Shell aus.

Prozedur

  • Mit dem folgenden Befehl können Sie Statistiken zum Zeigerblock-Cachespeicher abrufen oder zurücksetzen:
    esxcli storage vmfs pbcache
    Option Beschreibung
    get Ruft die Statistik des Cachespeichers für VMFS-Zeigerblöcke ab.
    reset Setzt die Statistik des Cachespeichers für VMFS-Zeigerblöcke zurück.

Beispiel: Abrufen von Statistiken für den Zeigerblock-Cachespeicher

#esxcli storage vmfs pbcache get
   Cache Capacity Miss Ratio: 0 %
   Cache Size: 0 MiB
   Cache Size Max: 132 MiB
   Cache Usage: 0 %
   Cache Working Set: 0 TiB
   Cache Working Set Max: 32 TiB
   Vmfs Heap Overhead: 0 KiB
   Vmfs Heap Size: 23 MiB
   Vmfs Heap Size Max: 256 MiB

Ändern der Größe des Zeigerblock-Cache

Sie können die Mindest- und Höchstgröße des Zeigerblock-Caches anpassen.

Vorsicht: Das Ändern der erweiterten Optionen wird nicht unterstützt. In der Regel werden mit den Standardeinstellungen bereits beste Ergebnisse erzielt. Ändern Sie die erweiterten Optionen nur dann, wenn Sie spezifische Anweisungen hierzu vom technischen Support von VMware erhalten oder einem Knowledgebase-Artikel entnehmen.

Prozedur

  1. Navigieren Sie zum Host.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Konfigurieren.
  3. Klicken Sie unter System auf Erweiterte Systemeinstellungen.
  4. Wählen Sie unter „Erweiterte Systemeinstellungen“ den entsprechenden Eintrag.
    Option Beschreibung
    VMFS3.MinAddressableSpaceTB Von VMFS-Cache garantiert unterstützte minimale Größe aller geöffneten Dateien.
    VMFS3.MaxAddressableSpaceTB Von VMFS-Cache unterstützte maximale Größe aller geöffneten Dateien, bevor die Bereinigung startet.
  5. Klicken Sie auf Bearbeiten und ändern Sie den Wert.
  6. Klicken Sie auf OK.

Beispiel: Verwenden des Befehls „Esxcli“ zum Ändern des Zeigerblock-Caches

Sie können die Größe des Zeigerblock-Caches auch mithilfe von esxcli system settings advanced set -o ändern. Das folgende Beispiel beschreibt, wie Sie die Größe auf den Maximalwert von 128 TB festlegen können.

  1. Um den Wert von /VMFS3/MaxAddressableSpaceTB auf 128 TB zu erhöhen, geben Sie den folgenden Befehl ein:

    # esxcli system settings advanced set -i 128 -o /VMFS3/MaxAddressableSpaceTB

  2. Um zu bestätigen, dass der Wert korrekt festgelegt wurde, geben Sie diesen Befehl ein:

    # esxcli system settings advanced list -o /VMFS3/MaxAddressableSpaceTB