Wenn kein Speicherplatz mehr zur Verfügung steht, können Sie die Größe der Festplatte erhöhen. Sie können den Knoten des virtuellen Geräts und den Persistenzmodus der Konfiguration der virtuellen Festplatte für eine virtuelle Maschine ändern.

Voraussetzungen

Schalten Sie die virtuelle Maschine aus.

Stellen Sie sicher, dass Sie über die folgenden Berechtigungen verfügen:
  • Virtuelle Maschine.Konfiguration ändern.Verbindungseinstellungen ändern auf der virtuellen Maschine.
  • Virtuelle Maschine.Konfiguration.Virtuelle Festplatte erweitern auf der virtuellen Maschine.
  • Datenspeicher.Speicher zuteilen im Datenspeicher.

Prozedur

  1. Klicken Sie in der Bestandsliste mit der rechten Maustaste auf eine virtuelle Maschine und wählen Sie Einstellungen bearbeiten aus.
  2. Erweitern Sie auf der Registerkarte Virtuelle Hardware die Option Festplatte, um die Einstellungen für Festplatten anzuzeigen, und klicken Sie auf OK.
    Option Beschreibung
    Maximale Größe Zeigt die maximale Größe dieser Festplatte auf dieser VM an.
    Hinweis: Das Vergrößern einer virtuellen Festplatte führt dazu, dass die virtuelle Maschine einfriert. Die Zeit des Einfrierens ist länger, wenn der Typ der virtuellen Festplatte Eager Zeroed Thick ist.
    VM-Speicherrichtlinie Wählen Sie eine der verfügbaren Speicherrichtlinien aus. Details finden Sie in der Dokumentation zu vSphere-Speicher.
    Hinweis: Sie können die VM-Speicherrichtlinie für eine vorhandene PMem-Festplatte nicht ändern. Sie können außerdem die Speicherrichtlinie für eine vorhandene Nicht-PMem-Festplatte nicht in eine hostlokale PMem-Standardspeicherrichtlinie ändern.
    Typ Zeigt den Speichertyp an. Sie können diese Einstellung nicht für eine vorhandene Festplatte ändern. Sie wählen den Speichertyp für eine Festplatte aus, wenn Sie diese Festplatte zur virtuellen Maschine hinzufügen. Weitere Informationen über Speichertypen und verfügbare Festplattenformate finden Sie in der Dokumentation zu vSphere-Speicher.

    Sie können diese Einstellung nicht in einer Umgebung mit VMware Cloud on AWS ändern.

    Freigabe Gibt die Freigabeinformationen an.

    Sie können diese Einstellung nicht in einer Umgebung mit VMware Cloud on AWS ändern.

    Festplattendatei Listet die Festplattendateien im Datenspeicher auf.
    Anteile Der Anteilswert stellt die relative Metrik zur Steuerung der Festplattenbandbreite dar. Die Werte „Niedrig“, „Normal“, „Hoch“ und „Benutzerdefiniert“ werden mit der Summe aller Anteile aller virtuellen Maschinen auf dem Host verglichen.
    Grenzwert - IOPs Ermöglicht es Ihnen, IOPs anzupassen. Dieser Wert ist der obere Grenzwert der E/A-Vorgänge pro Sekunde, die der virtuellen Festplatte zugeteilt wurden.
    Festplattenmodus Der Festplattenmodus bestimmt, wie eine virtuelle Festplatte von Snapshots beeinflusst wird.

    In einer VMware Cloud on AWS-Umgebung ist der Festplattenmodus immer abhängig, was bedeutet, dass abhängige Festplatten in Snapshots aufgenommen werden.

    Sie können dann aus den folgenden Optionen wählen:
    • Abhängig: Der abhängige Modus ist der Standard-Festplattenmodus. Wenn Sie einen Snapshot einer virtuellen Maschine erstellen, werden abhängige Festplatten in Snapshots aufgenommen. Wenn Sie den vorherigen Snapshot wiederherstellen, werden alle Daten auf den Punkt zurückgesetzt, an dem ein Snapshot erstellt wurde.
    • Unabhängig – Persistent: Festplatten im persistenten Modus verhalten sich wie konventionelle Festplatten auf einem physischen Computer. Sämtliche Daten, die im persistenten Modus auf eine Festplatte geschrieben werden, werden permanent auf die Festplatte geschrieben, selbst wenn Sie einen Snapshot wiederherstellen. Wenn Sie eine virtuelle Maschine ausschalten oder zurücksetzen, werden die Festplatte und alle zugehörigen Snapshots beibehalten.
    • Unabhängig – Nicht dauerhaft: Festplatten im nicht dauerhaften Modus verhalten sich wie schreibgeschützte Festplatten. Änderungen, die im nicht persistenten Modus an Festplatten vorgenommen werden, werden beim Ausschalten oder Zurücksetzen der virtuellen Maschine verworfen. Der nicht persistente Modus sorgt dafür, dass sich die virtuelle Festplatte einer virtuellen Maschine bei jedem Neustart in demselben Zustand befindet. Änderungen an der Festplatte werden in eine Wiederholungs-Protokolldatei geschrieben und daraus gelesen. Diese Datei wird beim Ausschalten oder Zurücksetzen einer virtuellen Maschine oder beim Löschen eines Snapshots gelöscht.
    Knoten des virtuellen Geräts Zeigt den Knoten des virtuellen Geräts an.