Zum Konfigurieren eines vSphere-Clusters als Supervisor, der den vSphere-Netzwerk-Stack und den NSX Advanced Load Balancer verwendet, müssen Sie einen vSphere Distributed Switch erstellen. Erstellen Sie Portgruppen auf dem Distributed Switch, den Sie als Arbeitslastnetzwerke für den Supervisor konfigurieren können. Der NSX Advanced Load Balancer benötigt eine verteilte Portgruppe, um die AVI-Dienst-Engine-Datenschnittstellen zu verbinden. Die Portgruppe wird verwendet, um die virtuellen Anwendungs-IPs (VIPs) auf den Dienst-Engines zu platzieren.

Voraussetzungen

Überprüfen Sie die Systemanforderungen und Netzwerktopologien für die Verwendung des vSphere-Netzwerks für den Supervisor mit dem NSX Advanced Load Balancer. Weitere Informationen finden Sie unter Anforderungen für einen Drei-Zonen-Supervisor mit NSX Advanced Load Balancer und Anforderungen für die Aktivierung eines Einzelcluster-Supervisors mit NSX Advanced Load Balancer in vSphere with Tanzu-Konzepte und -Planung.

Prozedur

  1. Navigieren Sie im vSphere Client zu einem Datencenter.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Datencenter und wählen Sie Distributed Switch > Neuer Distributed Switch aus.
  3. Geben Sie einen Namen für den Switch ein, z. B. Distributed Switch für Arbeitslast und klicken Sie auf Weiter.
  4. Wählen Sie Version 8.0 für den Switch aus und klicken Sie auf Weiter.
  5. Geben Sie unter Portgruppenname Primäres Arbeitslastnetzwerk ein, klicken Sie auf Weiter und dann auf Beenden.
    Ein neuer Distributed Switch mit einer Portgruppe wird im Datencenter erstellt. Sie können diese Portgruppe als das primäre Arbeitslastnetzwerk für den Supervisor verwenden, den Sie erstellen werden. Das primäre Arbeitslastnetzwerk verarbeitet den Datenverkehr für die Kubernetes-Steuerungsebenen-VMs.
  6. Erstellen Sie verteilte Portgruppen für Arbeitslastnetzwerke.
    Wie viele Portgruppen Sie erstellen, hängt von der Topologie ab, die Sie für den Supervisor implementieren möchten. Erstellen Sie für eine Topologie mit einem isolierten Arbeitslastnetzwerk eine verteilte Portgruppe, die Sie als Netzwerk für alle Namespaces auf dem Supervisor verwenden werden. Erstellen Sie für eine Topologie mit isolierten Netzwerken für jeden Namespace dieselbe Anzahl an Portgruppen wie die Anzahl der von Ihnen zu erstellenden Namespaces.
    1. Navigieren Sie zum neu erstellten Distributed Switch.
    2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Switch und wählen Sie Verteilte Portgruppen > Neue verteilte Portgruppe aus.
    3. Geben Sie einen Namen für die Portgruppe ein, z. B. Arbeitslastnetzwerk, und klicken Sie auf Weiter.
    4. Behalten Sie die Standardeinstellungen bei, klicken Sie auf Weiter und dann auf Beenden.
  7. Erstellen Sie eine Portgruppe für das Datennetzwerk.
    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Distributed Switch und wählen Sie Verteilte Portgruppe > Neue verteilte Portgruppe aus.
    2. Geben Sie einen Namen für die Portgruppe ein, z. B. Datennetzwerk, und klicken Sie auf Weiter.
    3. Geben Sie auf der Seite Einstellungen konfigurieren die allgemeinen Eigenschaften für die neue verteilte Portgruppe ein und klicken Sie auf Weiter.
      Eigenschaft Beschreibung
      Port-Bindung Wählen Sie aus, wann Ports virtuellen Maschinen zugewiesen werden, die mit dieser verteilten Portgruppe verbunden sind.

      Wählen Sie Statische Bindung aus, um einer virtuellen Maschine einen Port zuzuweisen, wenn die virtuelle Maschine mit der verteilten Portgruppe verbunden wird.

      Portzuteilung Wählen Sie die Portzuteilung Elastisch aus.

      Die Standardanzahl der Ports ist acht. Wenn alle Ports zugewiesen wurden, wird ein neues Set aus acht Ports erstellt.

      Anzahl der Ports Behalten Sie den Standardwert bei.
      Netzwerkressourcenpool Weisen Sie über das Dropdown-Menü die neue verteilte Portgruppe einem benutzerdefinierten Netzwerkressourcenpool zu. Wenn Sie keinen Netzwerkressourcenpool erstellt haben, bleibt dieses Menü leer.
      VLAN Wählen Sie im Dropdown-Menü den Typ des VLAN-Datenverkehrsfilters und der Markierung aus:
      • Keine: Verwenden Sie VLAN nicht. Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie External Switch Tagging verwenden.
      • VLAN: Geben Sie im Textfeld „VLAN-ID“ einen Wert zwischen 1 und 4.094 für Virtual Switch Tagging ein.
      • VLAN-Trunking: Verwenden Sie diese Option für das Virtual Guest Tagging und um VLAN-Datenverkehr mit einer ID an das Gastbetriebssystem weiterzuleiten. Geben Sie einen VLAN-Trunk-Bereich ein. Sie können mithilfe einer kommagetrennten Liste mehrere Bereiche oder individuelle VLANs festlegen. Beispiel: 1702-1705, 1848-1849.
      • Privates VLAN: Ordnen Sie den Datenverkehr einem privaten VLAN zu, das auf dem Distributed Switch erstellt wurde. Wenn Sie keine privaten VLANs erstellt haben, bleibt dieses Menü leer.
      Erweitert Lassen Sie diese Option unausgewählt.
  8. Überprüfen Sie auf der Seite Bereit zum Abschließen die Konfiguration und klicken Sie auf Beenden.

Ergebnisse

Der Distributed Switch wird erstellt, und verteilte Portgruppen werden unter dem Distributed Switch angezeigt. Sie können jetzt diese Portgruppe, die Sie erstellt haben, als Datennetzwerk für den NSX Advanced Load Balancer verwenden.