Speicherrichtlinien, die einem Namespace in einem Supervisor zugewiesen sind, stellen dem DevOps-Team persistenten Speicher zur Verfügung. Diese Speicherrichtlinien steuern, wie persistente Volumes und Tanzu Kubernetes-Clusterknoten in vSphere-Datenspeichern platziert werden. Als vSphere-Administrator weisen Sie die Speicherrichtlinien in der Regel zu, wenn Sie den Namespace konfigurieren. Wenn Sie Änderungen an den ursprünglichen Zuweisungen der Speicherrichtlinien vornehmen müssen, führen Sie diese Aufgabe aus.

Voraussetzungen

  • Bevor Sie eine Speicherrichtlinie aus vCenter Server oder einem vSphere-Namespace löschen oder die Zuweisung der Speicherrichtlinie ändern, stellen Sie sicher, dass keine Beanspruchung eines dauerhaften Volumes mit der entsprechenden Speicherklasse im Namespace ausgeführt wird. Stellen Sie außerdem sicher, dass kein Tanzu Kubernetes-Cluster die Speicherklasse verwendet.
  • Wenn sich der Namespace in einem Supervisor mit drei Zonen befindet, verwenden Sie topologiefähige Richtlinien. Sie können dem Namespace mit drei Zonen keine Speicherrichtlinien zuweisen, die nicht topologiefähig sind.

Prozedur

  1. Navigieren Sie in vSphere Client zum Namespace.
    1. Wählen Sie im vSphere Client-Startmenü die Option Arbeitslastverwaltung aus.
    2. Klicken Sie auf die Registerkarte Namespaces und klicken Sie dann auf den Namespace.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Speicher und anschließend auf Speicherrichtlinien.
  3. Klicken Sie auf das Symbol Bearbeiten, um die Zuweisungen der Speicherrichtlinien zu ändern.