Sie können einen Arbeitslastcluster aktualisieren, indem Sie die von den Clusterknoten verwendete Speicherklasse ändern.

Sie können ein paralleles Update eines TKG 2.0-Clusters initiieren, indem Sie den Wert des Parameters storageClass in der Clusterspezifikation ändern.

Voraussetzungen

Für diese Aufgabe muss der kubectl-Befehl edit verwendet werden. Mit diesem Befehl wird das Cluster-Manifest in dem durch Ihre KUBE_EDITOR- oder EDITOR-Umgebungsvariable definierten Texteditor geöffnet. Wenn Sie die Datei speichern, wird der Cluster mit den Änderungen aktualisiert. Informationen zum Konfigurieren eines Editors für kubectl finden Sie unter Konfigurieren eines Texteditors für Kubectl.

Prozedur

  1. Authentifizieren Sie sich beim Supervisor.
    kubectl vsphere login --server=IP-ADDRESS --vsphere-username USERNAME
  2. Ändern Sie den Kontext in den vSphere-Namespace, in dem der Arbeitslast-Zielcluster bereitgestellt wird.
    kubectl config use-context SUPERVISOR-NAMESPACE
  3. Um verfügbare Speicherklassen zu ermitteln und zu entscheiden, welche verwendet werden, führen Sie den folgenden Befehl aus.
    kubectl describe tanzukubernetescluster CLUSTER-NAME
  4. Führen Sie den folgenden Befehl aus, um das Cluster-Manifest zu bearbeiten.
    v1alpha3-Cluster:
    kubectl edit tanzukubernetescluster/CLUSTER-NAME
    v1beta1-Cluster:
    kubectl edit cluster/CLUSTER-NAME
  5. Bearbeiten Sie das Manifest, indem Sie den storageClass-Wert ändern.
    Ändern Sie beispielsweise für einen v1alpaha3-Cluster das Cluster-Manifest von der silver-storage-class-Klasse für Steuerungsebenen- und Worker-Knoten:
    spec:
      topology:
        controlPlane:
          ...
          storageClass: silver-storage-class
        workers:
          ...      
          storageClass: silver-storage-class
    In die gold-storage-class-Klasse für Steuerungsebenen- und Worker-Knoten:
    spec:
      topology:
        controlPlane:
          ...
          storageClass: gold-storage-class
        workers:
          ...      
          storageClass: gold-storage-class
    Wenn Sie einen v1beta1-Cluster bereitgestellt haben, aktualisieren Sie ebenso den variables.storageclass-Wert in der Clusterspezifikation mit dem Namen der Speicherklasse.
  6. Speichern Sie die Änderungen an der Manifestdatei.
    Wenn Sie die Datei speichern, wendet kubectl die Änderungen auf den Cluster an. Im Hintergrund stellt der Tanzu Kubernetes Grid die neuen Knoten-VMs bereit und fährt die alten herunter.
  7. Vergewissern Sie sich, dass kubectl berichtet, dass die Manifest-Bearbeitungen erfolgreich aufgezeichnet wurden.
    kubectl edit tanzukubernetescluster/tkgs-cluster-1
    tanzukubernetescluster.run.tanzu.vmware.com/tkgs-cluster-1 edited
    Hinweis: Wenn Sie einen Fehler erhalten oder kubectl nicht meldet, dass das Cluster-Manifest erfolgreich bearbeitet wurde, sollten Sie überprüfen, ob Sie Ihren Standardtexteditor mithilfe der Umgebungsvariable KUBE_EDITOR richtig konfiguriert haben. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Konfigurieren eines Texteditors für Kubectl.
  8. Überprüfen Sie, ob der Cluster aktualisiert wurde.
    v1alpha3-Cluster:
    kubectl get tanzukubernetescluster
    v1beta1-Cluster:
    kubectl get cluster