Sie müssen einen E-Mail-Server für ausgehende Nachrichten konfigurieren, sodass vCloud Usage Meter E-Mails senden kann. Sie können die E-Mail-Warnungen auch so konfigurieren, dass Sie monatliche Abrechnungsberichte und Warnungen zu fehlgeschlagenen und erfolgreichen Sammlungen erhalten.

Nachdem Sie die E-Mail-Einstellungen konfiguriert haben, werden Sie von vCloud Usage Meter gewarnt, wenn Bedingungen vorliegen, die sich auf die Messung auswirken. Wenn ein Produkt für mehr als 24 Stunden offline oder nicht erreichbar ist, beendet vCloud Usage Meter die Erfassung von Produktnutzungsdaten zu diesem Produkt dauerhaft.

Um weiterhin Nutzungsdaten für deaktivierte Produkte zu erfassen, navigieren Sie zur Seite Verwalten > Produkte der Webanwendung und klicken Sie auf Aktivieren neben dem betreffenden Produkt. Der vCloud Usage Meter-Bediener muss bei allen Problemen im Zusammenhang mit der Messung eingreifen, wie z. B. Problemen bei der Netzwerkkonnektivität oder Updates der Anmeldedaten verbundener Systeme.

Wenn Sie eine vCloud Usage Meter-Instanz in einer Umgebung ohne Internetzugang konfigurieren, beachten Sie die folgenden Best Practices:

  • Stellen Sie sicher, dass Ihr Mailserver Nachrichten von der E-Mail-Adresse des Dienstanbieters weiterleiten kann, wobei entweder authentifiziertes oder nicht authentifiziertes SMTP verwendet wird.

    Anmerkung:

    vCloud Usage Meter verwendet diese Mail-Adresse als From-Adresse zum Senden von E-Mails an VMware.

  • Wenn Ihr Mailserver eine Authentifizierung erfordert, verwenden Sie Verschlüsselung, um zu vermeiden, dass vertrauliche Daten in einem Nur-Text-Format gesendet werden.

  • Überprüfen Sie die SMTP-Portnummer, die Ihrem Mailserver zugewiesen ist.

Als Best Practice sollten Sie E-Mail-Warnungen konfigurieren, um über alle Probleme im Zusammenhang mit einer genauen Messung informiert zu werden.

Wichtig:

Sie müssen einen E-Mail-Server für ausgehende Nachrichten konfigurieren, bevor Sie mit der Einrichtung von vCloud Usage Meter fortfahren können.