Katalogelemente, die bestimmte Eigenschaftsdefinitionen aus früheren Versionen enthalten, werden im Servicekatalog zwar angezeigt, können aber nach dem Upgrade auf vRealize Automation 7.0.1 nicht angefordert werden.

Problem

Wenn Sie ein Upgrade von 6.2.x oder einer früheren Version durchgeführt haben und Eigenschaftsdefinitionen mit den folgenden Steuerungstypen oder Attributen vorhanden waren, fehlen die Attribute in den Eigenschaftsdefinitionen. Katalogelemente, die diese Definitionen verwenden, funktionieren nicht mehr auf dieselbe Weise wie vor dem Upgrade.

    • Steuerungstypen. Kontrollkästchen oder Verknüpfung.

    • Attribute. Beziehung, reguläre Ausdrücke oder Eigenschaftslayouts.

Ab vRealize Automation 7.0 werden in Eigenschaftsdefinitionen keine Attribute mehr verwendet. Sie müssen die Eigenschaftsdefinitionen neu erstellen oder sie neu konfigurieren, sodass eine vRealize Orchestrator-Skriptaktion anstelle der eingebetteten Steuerungstypen oder Attribute verwendet wird.

In vRealize Automation 7.0 und höher werden in Eigenschaftsdefinitionen keine Attribute mehr verwendet. Sie müssen die Eigenschaftsdefinitionen neu erstellen oder sie neu konfigurieren, sodass eine vRealize Orchestrator-Skriptaktion anstelle der eingebetteten Steuerungstypen oder Attribute verwendet wird.

Migrieren Sie den Steuerungstyp oder die Attribute nach vRealize Automation 7.0, indem Sie eine Skriptaktion verwenden.

Prozedur

  1. Erstellen Sie in vRealize Orchestrator eine Skriptaktion, die die Eigenschaftswerte zurückgibt. Die Aktion muss einen einfachen Typ zurückgeben, beispielsweise Zeichenfolgen, ganze Zahlen oder andere unterstützte Typen. In der Aktion können andere Eigenschaften, von denen sie abhängt, als Eingabeparameter angegeben werden. Weitere Informationen zum Erstellen von Skriptaktionen finden Sie in der vRealize Orchestrator-Dokumentation.
  2. Konfigurieren Sie in vRealize Automation die Produktdefinition. a. b. Wählen Sie die Eigenschaftsdefinition aus und klicken Sie auf „Bearbeiten“. c. Wählen Sie aus dem Dropdown-Menü „Anzeigehinweis“ die Option „Dropdown“ aus. d. Wählen Sie aus dem Dropdown-Menü „Werte“ die Option „Externe Werte“ aus. e. Wählen Sie die Skriptaktion aus. f. Klicken Sie auf „OK“. g. Konfigurieren Sie die in der Skriptaktion enthaltenen Eingabeparameter. Um die bereits vorhandene Beziehung beizubehalten, binden Sie den Parameter an die andere Eigenschaft. h. Klicken Sie auf „OK“.
    1. Wählen Sie Administration > Eigenschaftenwörterbuch > Eigenschaftsdefinitionen aus.
    2. Wählen Sie die Eigenschaftsdefinition aus und klicken Sie auf Bearbeiten.
    3. Wählen Sie aus dem Dropdown-Menü „Anzeigehinweis“ die Option Dropdown aus.
    4. Wählen Sie aus dem Dropdown-Menü „Werte“ die Option Externe Werte aus.
    5. Wählen Sie die Skriptaktion aus.
    6. Klicken Sie auf OK.
    7. Konfigurieren Sie die in der Skriptaktion enthaltenen Eingabeparameter. Um die bereits vorhandene Beziehung beizubehalten, binden Sie den Parameter an die andere Eigenschaft.
    8. Klicken Sie auf OK.