Sie können einen oder mehrere statische-IP-Adressbereiche für die Bereitstellung eines Netzwerks konfigurieren.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Während der Bereitstellung teilt jedes neue geroutete Netzwerk den nächsten verfügbaren Subnetzbereich zu und verwendet ihn als IP-Bereich.

Beim Löschen einer Bereitstellung wird der zugeteilte IP-Bereich des gerouteten Netzwerkprofils freigegeben, wenn der nächste Workflow für statische IP-Adressen ausgeführt wird.

Prozedur

  1. Klicken Sie auf die Registerkarte IP-Bereiche.
  2. Klicken Sie auf Bereiche generieren.

    Sie müssen auf der Registerkarte Informationen zum Netzwerkprofil die Subnetzmaske, die Bereichssubnetzmaske und die Basis-IP-Adressen eingeben, bevor Sie IP-Bereiche generieren können. vRealize Automation generiert ausgehend von der Basis-IP-Adresse Bereiche basierend auf der Bereichssubnetzmaske.

    Beispielsweise generiert vRealize Automation Bereiche mit 254 IP-Adressen, wenn die Subnetzmaske 255.255.0.0 und die Bereichssubnetzmaske 255.255.255.0 verwendet werden.

  3. Klicken Sie auf Neuer Netzwerkbereich.

    Es wird das Dialogfeld „Neuer Netzwerkbereich“ angezeigt.

  4. Geben Sie einen Namen und optional eine Beschreibung ein.
  5. Geben Sie in das Textfeld IP-Startadresse eine IP-Adresse ein.

    Diese IP-Adresse muss mit der Basis-IP-Adresse im gerouteten Netzwerkprofil übereinstimmen.

  6. Geben Sie in das Textfeld IP-Endadresse eine IP-Adresse ein.
  7. Klicken Sie auf OK.

    Der IP-Adressbereich wird in der Liste „Definierte Bereiche“ angezeigt.

  8. Klicken Sie auf OK.