Software automatisiert die Installation, Konfiguration und die Lebenszyklusverwaltung von Middleware- und Anwendungsbereitstellungskomponenten wie Oracle, MySQL, WAR und DB Schemas.

Unternehmensbenutzer können komplexe Anwendungen in dynamischen Cloud-Umgebungen standardisieren, bereitstellen, konfigurieren, aktualisieren und deinstallieren. Diese Anwendungen können von einfachen Webanwendungen bis hin zu komplexen benutzerdefinierten Anwendungen und Anwendungspaketen reichen. Das Artefaktmanagement unterstützt die Verwendung von logischen Namen für Build-Dateien und andere Arten von Softwareartefakten. Die Benutzer können damit Anwendungen ohne Berücksichtigung des physischen Standorts oder Bezeichners dieser Dateien bereitstellen.

Softwarearchitekten erstellen wiederverwendbare Software-Komponenten, und IaaS-Architekten erstellen wiederverwendbare Maschinen-Blueprints. Software- und Anwendungsarchitekten können mithilfe der Drag & Drop-Schnittstelle visuelle Anwendungs-Blueprints erstellen, die Software-Komponenten mit vSphere-, vCloud Air- oder Amazon AWS-Maschinen-Blueprints kombinieren, und können Software-Eigenschaften an andere Eigenschaften im Anwendungs-Blueprint binden.

Mithilfe eines konfigurierbaren skriptfähigen Moduls haben Softwarearchitekten die vollständige Kontrolle darüber, wie Middleware- und Anwendungsbereitstellungskomponenten auf Maschinen installiert, konfiguriert und deinstalliert werden. Mit Software-Eigenschaften können Softwarearchitekten Blueprint-Architekten und Endbenutzer verpflichten oder ihnen erlauben, Konfigurationselemente wie etwa Umgebungsvariablen anzugeben. Für wiederholte Bereitstellungen standardisieren diese Blueprints die Anwendungsstruktur, einschließlich Maschinen-Blueprints, Softwarekomponenten, Abhängigkeiten und Konfigurationen. Sie erlauben jedoch, dass Umgebungsvariablen und die Eigenschaftsbindung bei Bedarf neu konfiguriert werden.