vSphere-, vCloud Air- und vCloud Director-Plattformen unterstützen die Neukonfiguration von vorhandenen Maschinen, um die Spezifikationen für CPU, Arbeitsspeicher, Speicher oder Netzwerke zu ändern. Ein Maschinenbesitzer kann eine Neukonfiguration anfordern, wenn sich die Maschine im Status „Ein“ oder „Aus“ befindet.

Neukonfigurationsanforderungen unterliegen der Genehmigung basierend auf Berechtigungen, Richtlinien und den für Maschinenkomponenten im Blueprint aktivierten Aktionen.

Tabelle 1. Szenarien zur Maschinenneukonfiguration von vSphere, vCloud Air- und vCloud Director

Szenario

Erforderliche Berechtigungen

Der Maschinenbesitzer kann eine Neukonfiguration so starten, dass sie unmittelbar nach Erteilung aller erforderlichen Genehmigungen ausgeführt wird.

Neu konfigurieren

Der Maschinenbesitzer kann das Datum und die Uhrzeit festlegen, an dem die Neukonfiguration ausgeführt werden soll. Die Neukonfiguration kann neu geplant werden, wenn die Anforderung vor dem geplanten Zeitpunkt nicht genehmigt worden ist.

Neu konfigurieren

Wenn die Neukonfiguration fehlschlägt, kann der Maschinenbesitzer den Vorgang erneut ausführen.

Neukonfiguration ausführen

Der Maschinenbesitzer kann eine geplante Neukonfiguration abbrechen oder er kann bei Fehlschlagen einer Neukonfiguration den Neukonfigurationsvorgang abbrechen statt ihn erneut auszuführen.

Neukonfiguration abbrechen

Vor der Verarbeitung der Neukonfiguration überprüft vRealize Automation, dass die angeforderten Ressourcen auf der aktuellen Reservierung der Maschine vorhanden sind. Wenn die Neukonfigurationsanforderung die Anzahl der von der Maschine genutzten Ressourcen reduziert, werden diese Ressourcen erst freigegeben und für andere Anforderungen verfügbar gemacht, nachdem die Neukonfiguration erfolgreich beendet wurde.

Wenn die Neukonfiguration fehlschlägt, werden alle zusätzlichen Ressourcen, wie beispielsweise der Speicher, die im Voraus für die Neukonfiguration zugeteilt wurden, freigegeben und für andere Maschinenanforderungen verfügbar gemacht.