Bevor Sie mit der Erstellung von SCVMM-Vorlagen und -Hardwareprofilen für die Verwendung bei Maschinenbereitstellung in vRealize Automation beginnen, müssen Sie die Einschränkungen bei der Namensgebung von Vorlagen- und Hardwareprofilnamen verstehen sowie SCVMM-Netzwerk- und Speichereinstellungen konfigurieren.

Benennung von Vorlagen und Hardwareprofilen

Aufgrund der von SCVMM und vRealize Automation verwendeten Benennungskonventionen für Vorlagen und Hardwareprofile dürfen die Namen Ihrer Vorlagen und Hardwareprofile nicht mit den Wörtern „temporär“ und „Profil“ beginnen. Die folgenden Wörter beispielsweise werden während der Datenerfassung ignoriert:

  • TemporäreVorlage

  • Temporäre Vorlage

  • TemporäresProfil

  • Temporäres Profil

  • Profil

Erforderliche Netzwerkkonfiguration für SCVMM-Cluster

Da SCVMM-Cluster virtuelle Netzwerke nur für vRealize Automation verfügbar machen, benötigen Sie eine 1:1-Beziehung zwischen dem virtuellen und dem logischen Netzwerk. Mithilfe der SCVMM-Konsole ordnen Sie jedes logische Netzwerk einem virtuellen Netzwerk zu und konfigurieren Ihren SCVMM-Cluster, um über das virtuelle Netzwerk auf Maschinen zugreifen zu können.

Erforderliche Speicherkonfiguration für SCVMM-Cluster

vRealize Automation erfasst auf SCVMM-Hyper-V-Clustern Daten und führt Bereitstellungen nur auf gemeinsam genutzten Volumes durch. Mithilfe der SCVMM-Konsole konfigurieren Sie Ihre Cluster für die Verwendung von gemeinsam genutzten Ressourcenvolumes für Speicher.

Erforderliche Speicherkonfiguration für eigenständige SCVMM-Hosts

vRealize Automation erfasst für eigenständige SCVMM-Hosts Daten und führt Bereitstellungen auf dem Standardpfad der virtuellen Maschine durch. Mithilfe der SCVMM-Konsole konfigurieren Sie Standardpfade von virtuellen Maschinen für Ihre eigenständigen Hosts.