Sie können einen Eigenschaftswert in einem Dropdown-Menü auffüllen, indem Sie vRealize Orchestrator-Skriptaktionen verwenden.

Vorbereitungen

  • Erstellen Sie eine vRealize Orchestrator-Skriptaktion. Informationen zum Entwickeln von Workflows sowie zum Erstellen und Verwenden von vRealize Orchestrator-Skriptaktionen finden Sie unter Entwickeln mit VMware vCenter Orchestrator.

  • Erstellen Sie eine neue Eigenschaftsdefinition oder bearbeiten Sie eine vorhandene. Siehe Erstellen einer Eigenschaftsdefinition.

    Die folgende Aufgabenabfolge unterscheidet sich von der Aufgabe Erstellen einer Eigenschaftsdefinition nur dahingehend, wie Sie den Wert Anzeigehinweis angeben.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Sie können eine Beziehung zwischen zwei Eigenschaftsdefinitionen definieren, wenn Sie die Werte der abhängigen Eigenschaft unter Verwendung einer vRealize Orchestrator-Skriptaktion auffüllen.

Sie können eine Eigenschaftsdefinition an eine vRealize Orchestrator-Skriptaktion binden, jedoch nicht an einen vRealize Orchestrator-Workflow.

Prozedur

  1. Erstellen Sie eine neue Eigenschaftsdefinition oder bearbeiten Sie eine vorhandene Eigenschaftsdefinition.
    1. Stellen Sie sicher, dass das Textfeld Name einen Wert enthält.
    2. Stellen Sie sicher, dass das Textfeld Bezeichnung einen Wert enthält.
    3. Stellen Sie sicher, dass das Textfeld Datentyp entweder Dezimal, Ganzzahl oder Zeichenfolge enthält.
  2. Klicken Sie in das Textfeld Anzeigehinweis und wählen Sie Dropdown aus dem Dropdown-Menü aus.
  3. Klicken Sie auf die Option Externe Werte im Bereich für die Werte.

    Es wird eine Seite geöffnet, die die angegebenen und benutzererstellten vRealize Orchestrator-Skriptaktionen anzeigt.

  4. Wählen Sie eine vRealize Orchestrator-Skriptaktion aus und klicken Sie auf OK.

    Wählen Sie eine benutzererstellte vRealize Orchestrator-Skriptaktion aus, die für die Eigenschaft geeignet ist. Die angegebenen vRealize Orchestrator-Skriptaktionen erfordern normalerweise komplexe Werte oder generieren komplexe Werte, die nicht durch die vRealize Automation-Eigenschaftsdefinitionen unterstützt werden.

    Das Raster für die Eingabeparameter zeigt alle Parameter an, die für die Skriptaktion verfügbar sind und die für das Zuweisen eines Werts verwendet werden können. Eine der Spalten wird als Bind bezeichnet. Wenn Bind nicht markiert ist, verwendet die Aktion den Literalwert, um ihn als den Wert dieses Parameters zu übergeben. Wenn Bind markiert ist, ändert sich der Wert in den Namen des Felds, dessen Wert als der Wert für diesen Parameter verwendet wird.

    Ein Dropdown-Menü zeigt verfügbare Eigenschaftsdefinitionen an, um das Binden an ein bekanntes Feld zu vereinfachen. Sie können einen verfügbaren Wert auswählen oder eine andere benutzerdefinierte Eigenschaft eingeben.

  5. Klicken Sie auf OK.