Mit verschachtelten Blueprints können Sie die Wiederverwendbarkeit und Modularität bei der Maschinenbereitstellung steuern; hierzu müssen Sie jedoch bestimmte Regeln und Überlegungen beachten. Ein verschachtelter Blueprint ist ein Blueprint, den Sie einem anderen Blueprint hinzufügen und als Komponente in diesem anderen Blueprint verwenden.

Blueprints können andere Blueprints als Komponenten verwenden. Ein Blueprint, der ein oder mehrere verschachtelte Blueprints enthält, wird als äußerer Blueprint bezeichnet. Anders ausgedrückt, wenn Sie einen Blueprint als Komponente zur Designarbeitsfläche hinzufügen, während Sie einen anderen Blueprint erstellen oder bearbeiten, wird die Blueprint-Komponente als verschachtelter Blueprint bezeichnet, während der Container-Blueprint, zu dem er hinzugefügt wird, als äußerer Blueprint bezeichnet wird.

Die im äußeren Blueprint definierten Einstellungen haben Vorrang vor den Einstellungen im verschachtelten Blueprint. Gespeicherte Änderungen am verschachtelten Blueprint werden im äußeren Blueprint wiedergespiegelt, außer den angegebenen Einstellungen im äußeren Blueprint, die Vorrang vor den Einstellungen im verschachtelten Blueprint haben.

Bereitgestellte Bereitstellungen spiegeln den aktuellen Zustand des Blueprints zum Zeitpunkt der Bereitstellung wieder. Zum Bereitstellungszeitpunkt liest die sich ergebende Bereitstellung aktuelle Werte aus dem Blueprint, einschließlich den verschachtelten Blueprints. Nach dem Erstellen der Bereitstellung wird sie von allen Änderungen getrennt, die später an dem Blueprint, von dem aus sie bereitgestellt wurde, vorgenommen werden.

Die Verwendung von verschachtelten Blueprints bringt Überlegungen mit sich, die nicht immer offensichtlich sind. Es ist wichtig, die folgenden Regeln und Überlegungen für verschachtelte Blueprints zu verstehen, um die Möglichkeiten der Maschinenbereitstellung optimal zu nutzen.

  • Alle Netzwerk- und Sicherheitskomponenten in äußeren Blueprints können Maschinen zugeordnet werden, die in verschachtelten Blueprints definiert sind.

  • Wenn Anwendungsisolierung auf den äußeren Blueprint angewendet wird, überschreibt dieser die Anwendungsisolierungseinstellungen, die in verschachtelten Blueprints angegeben sind.

  • Transportzoneneinstellungen, die im äußeren Blueprint definiert sind, überschreiben Transportzoneneinstellungen, die in verschachtelten Blueprints angegeben werden.

  • Als Best Practice zum Minimieren der Blueprint-Komplexität sollten Sie Blueprints nicht tiefer als drei Ebenen verschachteln, wobei der Blueprint der obersten Ebene als eine der drei Ebenen zählt.

  • Bei einem verschachtelten Blueprint, der eine On-Demand-NAT-Netzwerkkomponente enthält, können die in dieser On-Demand-NAT-Netzwerkkomponente angegebenen IP-Bereiche im äußeren Blueprint nicht bearbeitet werden.

  • Der äußere Blueprint kann keinen inneren Blueprint enthalten, der Einstellungen für bedarfsgesteuerte Netzwerke oder Einstellungen für Lastenausgleich bei Bedarf enthält. Die Verwendung eines inneren Blueprints, der eine bedarfsgesteuerte NSX-Netzwerkkomponenten oder eine NSX-Lastausgleichsdienst-Komponente enthält, wird nicht unterstützt.

  • Bei einem verschachtelten Blueprint, der NSX-Netzwerk- oder -Sicherheitskomponenten enthält, können Sie das Netzwerkprofil oder Sicherheitsrichtlinieninformationen, die im verschachtelten Blueprint angegeben sind, nicht ändern. Sie können diese Einstellungen aber für andere vSphere-Maschinenkomponenten wiederverwenden, die Sie dem äußeren Blueprint hinzufügen.

  • Wenn ein Benutzer Berechtigungen für den obersten Blueprint hat, so ist er zu allen Aspekten des Blueprints berechtigt, einschließlich verschachtelter Blueprints.

  • Sie können eine Genehmigungsrichtlinie auf einen Blueprint anwenden. Nach der Genehmigung werden das Blueprint-Katalogelement und all seine Komponenten, einschließlich verschachtelter Blueprints, bereitgestellt. Sie können auch verschiedene Genehmigungsrichtlinien auf verschiedene Komponenten anwenden. Alle Genehmigungsrichtlinien müssen genehmigt werden, bevor der angeforderte Blueprint bereitgestellt wird.

  • Um sicherzustellen, dass NSX-Netzwerk- und -Sicherheitskomponenten in verschachtelten Blueprints in einem zusammengesetzten Blueprint eindeutig benannt werden, setzt vRealize Automation ein Präfix vor die ID des verschachtelten Blueprints für Netzwerk- und Sicherheitskomponentennamen, die nicht eindeutig sind. Wenn Sie z. B. einen Blueprint mit dem ID-Namen xbp_1 zu einem äußeren Blueprint hinzufügen und beide Blueprints eine On-Demand-Sicherheitsgruppenkomponente mit dem Namen OD_Security_Group_1 enthalten, wird die Komponente in dem verschachtelten Blueprint auf der Designarbeitsfläche des Blueprints in xbp_1_OD_Security_Group_1 umbenannt. Die Namen von Netzwerk- und Sicherheitskomponenten im äußeren Blueprint erhalten kein Präfix.

  • Sie können den Namen eines verschachtelten Blueprints ändern, nicht aber den Namen einer Maschinenkomponente oder einer anderen Komponente in einem verschachtelten Blueprint, während Sie an dem äußeren Blueprint arbeiten.

  • Bei der Arbeit an einem äußeren Blueprint können Sie Lastausgleichsdienst-Einstellungen relativ zu den Netzwerkkomponenteneinstellungen und Maschinenkomponenteneinstellungen konfigurieren, die in einem inneren bzw. verschachtelten Blueprint konfiguriert sind.

  • Bei der Arbeit an einem äußeren Blueprint können Sie die Einstellungen für die Maschineneinstellungen überschreiben, die für eine Maschinenkomponente in einem verschachtelten Blueprint konfiguriert sind.

  • Bei der Arbeit an einem äußeren Blueprint können Sie keine benutzerdefinierten Eigenschaften für eine Maschinenkomponente in einem verschachtelten Blueprint hinzufügen oder löschen. Sie können diese benutzerdefinierten Eigenschaften jedoch bearbeiten. Sie können keine Eigenschaftengruppen für eine Maschinenkomponente in einem verschachtelten Blueprint hinzufügen, bearbeiten oder löschen.

  • Bei der Arbeit an einem äußeren Blueprint können Sie eine Softwarekomponente auf eine Maschinenkomponente in einem verschachtelten Blueprint ziehen und dort ablegen.