Sie können mehrere Endpoints für die Verbindungsherstellung mit unterschiedlichen vRealize Orchestrator-Servern konfigurieren, aber für jeden Endpoint müssen Sie die Priorität festlegen.

Vorbereitungen

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Beim Ausführen von vRealize Orchestrator-Workflows versucht vRealize Automation zuerst den vRealize Orchestrator Endpoint mit der höchsten Priorität. Wenn dieser Endpoint nicht erreichbar ist, folgt der Endpoint mit der nächsthöheren Priorität, bis ein vRealize Orchestrator-Server verfügbar ist, der den Workflow ausführen kann.

Prozedur

  1. Wählen Sie Infrastruktur > Endpoints > Endpoints aus.
  2. Wählen Sie Neuer Endpoint > Orchestrierung > vCenter Orchestrator aus.
  3. Geben Sie einen Namen und optional eine Beschreibung ein.
  4. Geben Sie eine URL mit dem vollqualifizierten Namen oder der IP-Adresse des vRealize Orchestrator-Servers und die vRealize Orchestrator-Portnummer ein.

    Das Transportprotokoll muss HTTPS sein. Wenn kein Port angegeben wurde, wird der Standardport 443 verwendet.

    Um die in der vRealize Automation-Appliance eingebettete Standard-vRealize Orchestrator-Instanz zu verwenden, geben Sie https://vrealize-automation-appliance-hostname:443/vco ein.

  5. Legen Sie die Priorität für die Endpoints fest.
    1. Klicken Sie auf Neue Eigenschaft.
    2. Geben Sie VMware.VCenterOrchestrator.Priority im Textfeld Name ein.

      Bei Eigenschaftsnamen wird die Groß- und Kleinschreibung berücksichtigt.

    3. Geben Sie eine ganze Zahl größer oder gleich 1 im Textfeld Wert ein.

      Je niedriger der Wert, desto höher die Priorität.

    4. Klicken Sie auf das Symbol Speichern (Speichern).
  6. Klicken Sie auf OK.