Als vRealize Automation-Systemadministrator müssen Sie einen Failover-Vorgang zur Appliance-Datenbankwartung durchführen.

Vorbereitungen

  • vRealize Automation wird gemäß den Anweisungen im Installationshandbuch installiert und konfiguriert.

  • Melden Sie sich an der vRealize Automation-Verwaltungskonsole als root an.

  • Sie haben einen geeigneten eingebetteten Postgres-Appliance-Datenbankcluster installiert und konfiguriert.

  • Wenn Ihre Datenbank den synchronen Replikationsmodus verwendet, vergewissern Sie sich, dass der Cluster mindestens drei aktive Knoten enthält.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

In diesem Szenario wird davon ausgegangen, dass der aktuelle Master-Knoten läuft und normal ausgeführt wird. Die Datenbank-Failover-Wartung besteht aus zwei Schritten: Wartung des Masters und Wartung eines Replikatknotens. Wenn ein Master-Knoten ersetzt und zum Replikat wurde, müssen Sie eine Wartung ausführen, damit er bei Bedarf erneut als Master eingesetzt werden kann.

Prozedur

  1. Vergewissern Sie sich zur Vorbereitung der Wartung, dass der Master-Knoten aktiv ist und ausgeführt wird.
  2. Wählen Sie den am besten geeigneten Replikatknoten für die Heraufstufung zum Master und klicken Sie auf Heraufstufen.

    Der bisherige Master wird zum Replikatstatus herabgestuft, und der neue Master wird heraufgestuft.

  3. Schließen Sie die Adresse der virtuellen Replikat-Appliance aus dem Pool des externen Lastausgleichsdiensts aus.
  4. Führen Sie die entsprechende Replikatwartung durch.
  5. Vergewissern Sie sich nach Abschluss der Wartung, dass die virtuelle Appliance mit Netzwerkkonnektivität ausgeführt wird und dass ihr haproxy-Dienst läuft.
  6. Klicken Sie auf Zurücksetzen für den Replikatknoten.

    Mit diesem Vorgang wird die Datenbank zurückgesetzt, sodass sie zum Replizieren des aktuellen Masters konfiguriert wird und den Replikatknoten mit der neuesten haproxy-Konfiguration vom Master-Knoten neu synchronisiert.

  7. Nach dem erfolgreichen Zurücksetzen fügen Sie die Knoten-IP-Adresse der virtuellen Replikat-Appliance wieder zum IP-Adresspool des Lastausgleichsdiensts der externen virtuellen Appliance hinzu.