Sie können einen vCloud Director-Endpoint für die Verwaltung aller vCloud Director-vDCs (virtuelle Datencenter) in Ihrer Umgebung erstellen, oder Sie erstellen separate Endpoints für die Verwaltung jeder vCloud Director-Organisation.

Vorbereitungen

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Informationen zu Organisations-vDCs finden Sie in der vCloud Director-Dokumentation.

Erstellen Sie keinen einzelnen Endpoint und keine separaten Organisations-Endpoints für dieselbe vCloud Director-Instanz.

vRealize Automation verwendet einen Proxy-Agent für die Verwaltung von vSphere-Ressourcen.

Anmerkung:

vCloud Air-Endpoints und vCloud Director-Endpoints bieten keine Unterstützung für Netzwerkprofile in einer Maschinenbereitstellung.

Prozedur

  1. Wählen Sie Infrastruktur > Endpoints > Endpoints aus.
  2. Wählen Sie Neuer Endpoint > Cloud > vCloud Director aus.
  3. Geben Sie einen Namen und optional eine Beschreibung ein.
  4. Geben Sie in das Textfeld Adresse die URL des vCloud Director-Servers ein.

    Die URL muss vom Typ FQDN oder IP_address sein.

    Beispielsweise https://mycompany.com.

  5. Wählen Sie die Anmeldedaten für den Endpoint aus.
    • Melden Sie sich als Organisationsadministrator an, um eine Verbindung mit dem vCloud Director-Server herzustellen und die Organisation anzugeben, für die der Benutzer über die Administratorrolle verfügt. Mit diesen Anmeldedaten kann der Endpoint nur auf die zugeordneten Organisations-vDCs zugreifen. Sie können Endpoints für jede zusätzliche Organisation in der vCloud Director-Instanz hinzufügen, die in vRealize Automation integriert werden soll.

    • Um den Zugriff auf alle Organisations-vDCs in der vCloud Director-Instanz zu erlauben, verwenden Sie Systemadministrator-Anmeldedaten für eine vCloud Director-Instanz und lassen Sie das Textfeld Organisation leer.

  6. Als Organisationsadministrator können Sie den Namen einer vCloud Director-Organisation in das Textfeld Organisation eingeben.

    Option

    Beschreibung

    Alle Organisations-vCDs erkennen

    Wenn Sie vCloud Director in einer Private Cloud implementiert haben, können Sie das Textfeld Organisation leer lassen, um der Anwendung die Erkennung von allen verfügbaren Organisations-vDCs zu erlauben.

    Separate Endpoints für jedes Organisations-vCD

    Geben Sie in das Textfeld Organisation den Namen einer vCloud Director-Organisation ein.

    Der Name der Organisation stimmt mit dem Namen Ihrer vCloud Director-Organisation überein, der möglicherweise auch als Name Ihres virtuellen Datencenters (vDC) angezeigt wird. Wenn Sie eine Virtual Private Cloud verwenden, ist dieser Name ein eindeutiger Bezeichner im Format M123456789-12345. In einer Dedicated Cloud ist dies der angegebene Name des Ziel-vDC.

    Das Textfeld Organisation darf nicht leer sein.

  7. (Optional) : Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Proxy-Server verwenden, um zusätzliche Sicherheit zu konfigurieren und Verbindungen über einen Proxy-Server zu erzwingen.
    1. Geben in das Textfeld Hostname den Hostnamen Ihres Proxy-Servers ein.
    2. Geben Sie in das Textfeld Port die zu verwendende Portnummer für die Verbindung mit dem Proxy-Server sein.
    3. (Optional) : Klicken Sie auf das Symbol Durchsuchen neben dem Textfeld Anmeldedaten.

      Wählen Sie Anmeldedaten aus oder erstellen Sie Anmeldedaten, die den Benutzernamen und das Kennwort für den Proxy-Server repräsentieren, falls dies für die Proxy-Konfiguration erforderlich ist.

  8. (Optional) : Fügen Sie benutzerdefinierte Eigenschaften hinzu.
  9. Klicken Sie auf OK.

Nächste Maßnahme

Erstellen einer Fabric-Gruppe.