Ordnungsgemäß autorisierte Benutzer können benutzerdefinierte Eigenschaften für Blueprints, Endpoints, Business-Gruppen und Reservierungen angeben. Wenn dieselbe Eigenschaft in mehreren Quellen vorhanden ist, hält sich vRealize Automation beim Anwenden von Eigenschaften auf eine Maschine an eine bestimmte Rangfolge.

Die folgenden Elemente können um benutzerdefinierte Eigenschaften ergänzt werden, die auf bereitgestellte Maschinen angewendet werden:

  • Eine Reservierung, um die benutzerdefinierten Eigenschaften auf alle Maschinen anzuwenden, die über diese Reservierung bereitgestellt werden.

  • Eine Business-Gruppe, um die benutzerdefinierten Eigenschaften auf alle Maschinen anzuwenden, die durch Business-Gruppenmitglieder bereitgestellt werden.

  • Ein Blueprint, um die benutzerdefinierten Eigenschaften auf alle Maschinen anzuwenden, die über diesen Blueprint bereitgestellt werden.

  • Eigenschaftsgruppen, die in einem Blueprint enthalten sein können, um alle benutzerdefinierten Eigenschaften in der Gruppe auf alle Maschinen anzuwenden, die über den Blueprint bereitgestellt werden.

    Ein Blueprint kann eine oder mehrere Eigenschaftsgruppen enthalten.

  • Eine Maschinenanforderung, um die benutzerdefinierten Eigenschaften auf die bereitgestellte Maschine anzuwenden.

  • Eine Genehmigungsrichtlinie, wenn die Unterstützung für die erweiterte Genehmigung aktiviert ist, damit Genehmiger Werte für die Maschine, die genehmigt wird, eingeben müssen.

In der folgenden Liste wird die Rangfolge für benutzerdefinierte Eigenschaften aufgeführt. Eigenschaftswert, der in einer Quelle weiter unten in der Liste angezeigt wird und Werte für dieselbe Eigenschaft überschreibt, die in Quellen weiter oben in der Liste angegeben sind.

Anmerkung:

Wenn ein Konflikt zwischen einem von vRealize Automation bereitgestellten benutzerdefinierten Eigenschaftsnamen und einem benutzerdefinierten Eigenschaftsnamen besteht, hat der von vRealize Automation bereitgestellte benutzerdefinierte Eigenschaftsname Vorrang.

  1. Eigenschaftsgruppe

  2. Blueprint

  3. Business-Gruppe

  4. Computing-Ressource

  5. Reservierungen

  6. Endpoint

  7. Laufzeit

Diese Rangfolge wird wie folgt weiter aufgeschlüsselt:

  1. Benutzerdefinierte Eigenschaften und Gruppen auf der Ebene des gesamten Blueprints

  2. Benutzerdefinierte Eigenschaften und Gruppen auf der Komponentenebene

  3. Benutzerdefinierte Eigenschaften für die Business-Gruppe

  4. Benutzerdefinierte Eigenschaften für die Computing-Ressource

  5. Benutzerdefinierte Eigenschaften für die Reservierung

  6. Benutzerdefinierte Eigenschaften für den Endpoint

  7. Benutzerdefinierte Eigenschaften auf der Anforderungsebene der verschachtelten Blueprints

  8. Benutzerdefinierte Eigenschaften auf der Ebene der Komponentenanforderung

Eine Laufzeiteigenschaft hat Vorrang vor anderen Eigenschaften. Eine Laufzeiteigenschaft erfüllt die folgenden Bedingungen:

  • Die Eigenschaft ist als „Eingabeaufforderung“ gekennzeichnet. Dies bedeutet, dass der Benutzer einen Wert für die Eigenschaft angeben muss, wenn er eine Maschine anfordert. Der Benutzer, der Maschinen anfordert, muss einzelne Merkmale für jede Maschine anpassen, oder er hat dazu die Möglichkeit, wenn für die Eigenschaft ein Standardwert festgelegt ist.

  • Ein Business-Gruppenmanager fordert eine Maschine an, und die Eigenschaft wird in der Liste mit den benutzerdefinierten Eigenschaften auf der Seite Maschinenanforderung bestätigen angezeigt.