vRealize Orchestrator ist die in vRealize Automation integrierte Workflow-Engine.

Der vRealize Orchestrator-Server, der mit vRealize Automation verteilt wird, ist vorkonfiguriert. Wenn daher der Systemadministrator die vRealize Automation-Appliance bereitstellt, wird der vRealize Orchestrator-Server bereits ausgeführt.

Abbildung 1. Erstellen und Anfordern von Katalogelementen in XaaS zur Bereitstellung einer benutzerdefinierten Ressource
Weisen Sie einen Orchestrator-Objekttyp als benutzerdefinierte Ressource und einen Orchestrator-Workflow als Dienst-Blueprint zu. Sie können zahlreiche Dienst-Blueprints als Katalogelemente veröffentlichen und in einem erweiterten Dienst kombinieren. Sie können dann den Dienst im Katalog Ihrer Verbraucher verfügbar machen. Wenn die Verbraucher die Bereitstellung eines in den Dienst eingeschlossenen Katalogelements anfordern, führen sie einen Workflow in Orchestrator aus und stellen das Element im Katalog bereit.

XaaS-Architekten fügen benutzerdefinierte Ressourcen für die unterstützten Endpoints und bereitgestellten Workflows hinzu und erstellen dann XaaS-Blueprints und Aktionen auf Grundlage dieser Ressourcen. Mandantenadministratoren und Business-Gruppenmanager können die XaaS-Blueprints und Aktionen zum Servicekatalog hinzufügen. Der XaaS-Blueprint kann auch im Blueprint-Designer verwendet werden.

Wenn der Servicekatalogbenutzer ein Element anfordert, führt vRealize Automation einen vRealize Orchestrator-Workflow aus, um die benutzerdefinierte Ressource bereitzustellen.

Abbildung 2. Erstellen und Anfordern von Aktionen für benutzerdefinierte Ressourcen zum Ändern einer benutzerdefinierten Ressource
Weisen Sie einen Orchestrator-Objekttyp als benutzerdefinierte Ressource und einen Orchestrator-Workflow als Ressourcenaktion zu. Nachdem die Verbraucher die benutzerdefinierte Ressource bereitgestellt haben, können sie anfordern, die Ressourcenaktion auszuführen und das von ihnen bereitgestellte Element zu ändern. Wenn Verbraucher die Aktion nach der Bereitstellung anfordern, führen sie einen Workflow in Orchestrator aus und ändern das Element im Katalog.

XaaS-Architekten können auch vRealize Orchestrator-Workflows als Ressourcenaktionen hinzufügen, um die vRealize Automation-Möglichkeiten zu erweitern. Nachdem die Servicekatalogbenutzer eine benutzerdefinierte Ressource bereitgestellt haben, können sie die Aktion nach der Bereitstellung ausführen. So können die Verbraucher einen vRealize Orchestrator-Workflow ausführen und die bereitgestellte benutzerdefinierte Ressource ändern.

Wenn ein Servicekatalogbenutzer einen XaaS-Blueprint oder eine Ressourcenaktion als Katalogelement anfordert, führt der XaaS-Dienst den entsprechenden vRealize Orchestrator-Workflow aus und übergibt die folgenden Daten als globale Parameter an den Workflow:

Tabelle 1. Globale XaaS-Parameter

Parameter

Beschreibung

__asd_tenantRef

Der Mandant des Benutzers, der den Workflow anfordert.

__asd_subtenantRef

Die Business-Gruppe des Benutzers, der den Workflow anfordert.

__asd_catalogRequestId

Die Anforderungs-ID aus dem Katalog für diese Workflow-Ausführung.

__asd_requestedFor

Der Zielbenutzer der Anforderung. Wenn die Aufforderung für einen Benutzer erfolgt, dann ist dies der Benutzer, für den der Workflow angefordert wird; andernfalls handelt es sich um den Benutzer, der den Workflow anfordert.

__asd_requestedBy

Der Benutzer, der den Workflow anfordert.

Wenn ein XaaS-Blueprint oder eine Ressourcenaktion einen vRealize Orchestrator-Workflow verwendet, der ein Benutzerinteraktions-Schemalelement enthält, und ein Verbraucher den Dienst anfordert, dann hält der Workflow die Ausführung an und wartet, bis der Benutzer die erforderlichen Daten bereitstellt. Um eine wartende Benutzerinteraktion zu beantworten, navigiert der Benutzer zu Posteingang > Manuelle Benutzeraktion.

Die Standard-vRealize Orchestrator-Serverbestandsliste wird für alle Mandanten freigegeben und kann nicht auf Mandantenbasis verwendet werden. Wenn beispielsweise ein Dienstarchitekt einen Dienst-Blueprint erstellt, um eine Cluster-Computing-Ressource zu erstellen, müssen die Verbraucher von verschiedenen Mandanten die Bestandslistenelemente aller vCenter Server-Instanzen durchsuchen, auch wenn sie zu einem anderen Mandanten gehören.

Systemadministratoren können vRealize Orchestrator installieren oder die VMware vRealize ™ Orchestrator Appliance™ getrennt bereitstellen, um eine externe vRealize Orchestrator-Instanz einzurichten, und vRealize Automation für die Arbeit mit dieser externen vRealize Orchestrator-Instanz konfigurieren.

Systemadministratoren können auch vRealize Orchestrator-Workflow-Kategorien nach Mandant konfigurieren und definieren, welche Workflows für jeden Mandanten verfügbar sind.

Zudem können Mandantenadministratoren ebenfalls eine externe vRealize Orchestrator-Instanz konfigurieren, jedoch nur für ihre eigenen Mandanten.