Für die SQL-Datenbank wird im Rahmen des Upgrade-Vorgangs automatisch ein Upgrade über die Maschine durchgeführt, auf der Sie das IaaS-Installationsprogramm ausführen. Falls Sie nicht über die Berechtigung zum Aktualisieren der SQL-Datenbank mit dem IaaS-Installationsprogramm verfügen, wenden Sie sich an Ihren Datenbankadministrator, um zunächst mithilfe des folgenden Verfahrens ein Upgrade für die SQL-Datenbank durchzuführen.

Vorbereitungen

  • Stellen Sie sicher, dass die Maschine, auf der Sie den Befehl DBUpgrade ausführen, die folgenden Anforderungen im Zusammenhang mit Java erfüllt.

    • Java 8, Update 91, 64 Bit, jdk-8u91-windows-x64.exe ist installiert. 32-Bit-Versionen werden nicht unterstützt.

      Neueste Versionsinformationen finden Sie in der Übersicht über die Unterstützung von vRealize Automation unter https://www.vmware.com/support/pubs/vcac-pubs.html.

    • Für die JAVA_HOME-Umgebungsvariable ist der Java-Installationsordner festgelegt.

    • Die Datei %JAVA_HOME%\bin\java.exe ist verfügbar.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Ein Administrator kann bestimmte Aspekte des Upgrades mithilfe der Befehlszeilenoptionen von DBUpgrade.exe beeinflussen.

Für den Befehl DBUpgrade sind die Namen der SQL Server-Datenbank sowie die vRealize Automation-Datenbank und die Portnummer erforderlich, wenn Sie einen anderen als den SQL-Standardport verwenden. Die Windows-Authentifizierung oder die SQL-Authentifizierung kann für den Zugriff auf die Datenbank verwendet werden. DBUpgrade.exe Erstellt die Protokolldatei dbupgrade.log im aktuellen Verzeichnis, falls Sie keinen Pfadnamen für ein anderes Verzeichnis angeben.

Wichtig:

Für den Befehl DBUpgrade.exe wird die Groß-/Kleinschreibung beachtet. Geben Sie die Befehlszeilenoptionen unter Berücksichtigung der Groß-/Kleinschreibung gemäß der Tabelle mit den Befehlsoptionen ein.

Führen Sie diesen Befehl nur einmal während eines Upgrades aus.

Wenn Java 8, Update 91, 64 Bit nicht installiert oder die JAVA_HOME-Umgebung nicht ordnungsgemäß festgelegt ist, wird eine Fehlermeldung ähnlich der folgenden angezeigt:

Fehler beim Upgrade der VMware vCAC- oder vCloud Automation Center-IaaS-SQL-Datenbank: Die Java-Version 1.7 (64 Bit) muss installiert sein und für die JAVA_HOME-Umgebungsvariable muss der Java-Installationsordner %JAVA_HOME%\bin\java.exe festgelegt sein (2089329). 

Informationen zur Behebung dieses Fehlers finden Sie im VMware-Knowledgebase-Artikel unter http://kb.vmware.com/kb/2089329.

Prozedur

  1. Navigieren Sie zur Downloadseite für das Windows-Installationsprogramm, indem Sie https://vcac-va-hostname.domain.name:5480/installer/, den Hostnamen der vRealize Automation-Appliance, verwenden.
  2. Klicken Sie in der Liste mit den Optionen unter „IaaS-Installation“ auf Skripts für Datenbank-Upgrade.
  3. Extrahieren Sie den Inhalt der Archivdatei DBUpgrade.zip in einen lokalen Ordner auf dem vRealize Automation-Datenbankhost oder in einen anderen Speicherort mit Netzwerkzugriff auf den Datenbankhost.
  4. Legen Sie in einem Windows-Eingabeaufforderungsfenster mit erhöhten Rechten Ihr aktuelles Verzeichnis auf den Ordner fest, in den Sie den Inhalt der Archivdatei DBUpgrade.zip extrahiert haben.
  5. Geben Sie eine DBUpgrade-Befehlszeichenfolge im folgenden Format ein und beachten Sie, dass für die Befehlsoptionen die Groß-/Kleinschreibung beachtet wird.
    DBUpgrade [-S dbserver[,port number][\SQLinstance]] [-d dbname] [-N] [{-E | -U username}] [-l logfilepath]

    Option

    Beschreibung

    -S dbserver [,portnumber][\SQLinstance]

    Identifiziert die Datenbankserverinstanz anhand des Servernamens, der Portnummer und des Namens der SQL-Instanz.

    Zulässige Werte für dbserver sind localhost oder ein vollqualifizierter Domänenname (FQDN) für den Datenbankserver.

    Wenn Sie eine andere als die standardmäßige SQL-Portnummer 1433 verwenden, müssen Sie die Portnummer als Bestandteil des FQDN angeben. Wenn keine Portnummer angegeben wird, wird Port 1433 verwendet.

    Wenn Sie eine benannte SQL-Instanz verwenden, geben Sie den Instanznamen an. Wenn kein Name angegeben wird, wird die standardmäßige unbenannte SQL-Instanz verwendet.

    -d dbname

    Identifiziert die vRealize Automation-Datenbankdbname.

    -N

    Gibt an, dass eine sichere Datenbankverbindung verwendet werden soll. Wenn für Ihre SQL Server-Instanz sichere Verbindungen als zulässig konfiguriert sind, können Sie mithilfe dieser Option ein Upgrade der Datenbank durchführen.

    -E

    Erfordert eine vertrauenswürdige Verbindung mit Windows-Authentifizierung für den Zugriff auf die Datenbank und stellt mithilfe der Windows-Anmeldedaten des Benutzers, der den Befehl ausführt, eine Verbindung her.

    -U username

    Gibt den Benutzernamen für das Konto des Datenbankbesitzers an.

    -l logfilepath

    Gibt den vollständigen Pfadnamen der Upgrade-Protokolldatei an. Standardmäßig wird mit diesem Befehl die Protokolldatei dbupgrade.log im aktuellen Verzeichnis erstellt.

  6. (Optional) : Geben Sie, wenn Sie dazu aufgefordert werden, das Kennwort für das Konto des Datenbankbesitzers ein.

    Sie werden nur zur Eingabe dieser Informationen aufgefordert, wenn Sie einen Benutzernamen mit dem Argument -U username für den Befehl DBUpgrade angeben.

Ergebnisse

Mit diesem Befehl wird ein Upgrade der Datenbank auf die neueste Version durchgeführt.

DBUpgrade.exe

Die folgenden Beispiele veranschaulichen die Verwendung der Befehlssyntax.

  • DBUpgrade

    Ohne Optionen werden Informationen zur Verwendung angezeigt.

  • DBUpgrade -S localhost	-d VCAC -E

    Führt ein Upgrade der VCAC-Datenbank in der standardmäßigen, unbenannten SQL-Instanz durch, die auf dem lokalen Host über den Standardport 1433 ausgeführt wird, und stellt eine Verbindung mithilfe Ihrer Windows-Anmeldedaten über eine vertrauenswürdige Verbindung mit Windows-Authentifizierung her.

  • DBUpgrade -S dbhost.mydomain.local,5555 -d VCAC -E  

    Führt ein Upgrade der VCAC-Datenbank in der standardmäßigen, unbenannten SQL-Instanz durch, die auf „dbhost“ über den nicht standardmäßigen Port 5555 ausgeführt wird, und stellt eine Verbindung mithilfe Ihrer Windows-Anmeldedaten über eine vertrauenswürdige Verbindung mit Windows-Authentifizierung her.

  • DBUpgrade -S dbhost.mydomain.local\MySQLinstance -d VCAC -U SqlUser -l	%SystemDrive%\VCACDBUpgrade\Log_30Apr.log

    Führt eine Anmeldung als Benutzer „SqlUser“ durch und fordert Sie zur Eingabe des Kennworts für das Konto „SqlUser“ auf. Anschließend wird für die VCAC-Datenbank ein Upgrade in der benannten Instanz „MySQLinstance“ durchgeführt, die auf „dbhost“ über den Standardport ausgeführt wird. Außerdem wird die Upgrade-Protokolldatei Log_30Apr.log im Ordner „VCACDBUpgrade“ auf dem Systemlaufwerk erstellt.

  • DBUpgrade -S dbhost.mydomain.local,5555\MySQLinstance -d VCAC -E -l %SystemDrive
    %\VCACDBUpgrade\Log_30Apr.log

    Führt ein Upgrade der VCAC-Datenbank in der benannten Instanz „MySQLinstance“ durch, die auf „dbhost“ über den nicht standardmäßigen Port 5555 ausgeführt wird, meldet sich mithilfe Ihrer Windows-Anmeldedaten über eine vertrauenswürdige Verbindung mit Windows-Authentifizierung an und erstellt die Upgrade-Protokolldatei Log_30Apr.log im Ordner „VCACDBUpgrade“ auf dem Systemlaufwerk erstellt.