vRealize Automation enthält benutzerdefinierte Eigenschaften, die Sie bei der Konfiguration von Openstack-Endpoints in vRealize Automation verwenden können.

Tabelle 1. Benutzerdefinierte Eigenschaften für Openstack-Endpoints

Benutzerdefinierte Eigenschaft

Beschreibung

VirtualMachine.Admin.ConnectAddress.Regex

Wird von einem vRealize Automation-Administrator für die Definition eines regulären Ausdrucks verwendet, um eine passende IP-Adresse für Terminalverbindungen wie etwa eine RDP-Verbindung zuzuordnen. Wenn eine passende IP-Adresse gefunden wird, wird sie unter der benutzerdefinierten Eigenschaft VirtualMachine.Admin.ConnectAddress gespeichert. Andernfalls wird die erste verfügbare IP-Adresse zugewiesen.

Beispielsweise kann durch Festlegen des Eigenschaftswerts auf 10.10.0. eine IP-Adresse in einem 10.10.0.*-Subnetz ausgewählt werden, das der virtuellen Maschine zugewiesen ist. Wenn das Subnetz nicht zugewiesen wurde, wird die Eigenschaft ignoriert.

Diese Eigenschaft ist für die Verwendung mit OpenStack verfügbar.

VirtualMachine.NetworkN.AdditionAddressM

Definiert eine zusätzliche M-IP-Adresse, die einer OpenStack-Instanz für das Netzwerk N zugeteilt wird, mit Ausnahme des IP-Adresssatzes, der durch die Eigenschaft VirtualMachine.NetworkN.Address. angegeben wird. Weitere Adressen werden auf der Registerkarte „Netzwerk“ in der Spalte „Zusätzliche Adressen“ angezeigt.

Diese Eigenschaft wird von der Zustandsdatenerfassung der OpenStack-Maschine verwendet.

Für diese Eigenschaft werden nur vom OpenStack-Endpoint Daten erfasst, aber sie gilt nicht speziell für OpenStack und kann von anderen Endpoint-Typen für die Lebenszyklus-Erweiterbarkeit verwendet werden.

VMware.Endpoint.Openstack.IdentityProvider.Version

Gibt die Version des OpenStack-Identitätsanbieters (Keystone) an, die beim Authentifizieren eines OpenStack-Endpoints verwendet werden soll. Konfigurieren Sie den Wert 3 für die Authentifizierung mit dem OpenStack-Identitätsanbieter Keystone, Version 3. Wenn Sie einen anderen Wert verwenden oder diese benutzerdefinierte Eigenschaft nicht verwenden, wird für die Authentifizierung standardmäßig Keystone, Version 2, verwendet.