Der vRealize Automation-Systemadministrator kann die Datenbank mit von VMware bereitgestellten Skripts manuell erstellen.

Vorbereitungen

  • Microsoft .NET Framework 4.5.2 oder höher muss auf dem SQL Server-Host installiert sein.

  • Verwenden Sie die Windows-Authentifizierung anstelle der SQL-Authentifizierung, um eine Verbindung mit der Datenbank herzustellen.

  • Überprüfen Sie die Installationsvoraussetzungen für die Datenbank. Siehe IaaS-Datenbankserveranforderungen.

  • Laden Sie die Skripts des Installationsprogramms für die IaaS-Datenbank von der vRealize Automation-Appliance unter folgender URL herunter.

    https://vrealize-automation-appliance-FQDN:5480/installer

Prozedur

  1. Navigieren Sie zum Database-Unterverzeichnis in dem Verzeichnis, in das Sie das ZIP-Archiv für die Installation extrahiert haben.
  2. Extrahieren Sie das Archiv DBInstall.zip in ein lokales Verzeichnis.
  3. Melden Sie sich am Windows-Datenbankhost mit entsprechenden Rechten an, um sysadmin-Rechte in der SQL Server-Instanz zu erstellen und zu löschen.
  4. Überprüfen Sie ggf. die Skripts für die Datenbankbereitstellung. Überprüfen Sie insbesondere die Einstellungen im Abschnitt DBSettings von CreateDatabase.sql und bearbeiten Sie sie bei Bedarf.

    Bei den Einstellungen im Skript handelt es sich um die empfohlenen Einstellungen. Nur ALLOW_SNAPSHOT_ISOLATION ON und READ_COMMITTED_SNAPSHOT ON sind erforderlich.

  5. Führen Sie den folgenden Befehl mit den in der Tabelle beschriebenen Argumenten aus.
    BuildDB.bat /p:DBServer=db_server;
    DBName=db_name;DBDir=db_dir;
    LogDir=[log_dir];ServiceUser=service_user;
    ReportLogin=web_user;
    VersionString=version_string
    Tabelle 1. Datenbankwerte

    Variable

    Wert

    db_server

    Gibt die SQL Server-Instanz im Format dbhostname[,port number]\SQL instance an. Geben Sie eine Portnummer nur an, wenn Sie einen nicht standardmäßigen Port verwenden. Die Microsoft SQL-Standardportnummer lautet 1433. Der Standardwert für db_server lautet localhost.

    db_name

    Der Name der Datenbank. Der Standardwert lautet vra. Datenbanknamen dürfen aus maximal 128 ASCII-Zeichen bestehen.

    db_dir

    Der Pfad zum Datenverzeichnis für die Datenbank, ohne den abschließenden Schrägstrich.

    log_dir

    Der Pfad zum Protokollverzeichnis für die Datenbank, ohne den abschließenden Schrägstrich.

    service_user

    Der Benutzername, unter dem der Manager Service ausgeführt wird.

    Web_user

    Der Benutzername, unter dem die Web Services ausgeführt werden.

    version_string

    Die vRealize Automation-Version. Sie wird angezeigt, wenn Sie sich bei der vRealize Automation-Appliance anmelden und auf die Registerkarte „Aktualisieren“ klicken.

    Beispiel für die Zeichenfolge der Version vRealize Automation 6.1: 6.1.0.1200.

Ergebnisse

Die Datenbank wird erstellt.

Nächste Maßnahme

Installieren der IaaS-Komponenten in einer verteilten Konfiguration.