Sie können mindestens eine bedarfsgesteuerte NSX-Lastausgleichsdienst-Komponente zur Design-Arbeitsfläche hinzufügen, um die Einstellungen für vSphere-Maschinenkomponenten in dem Blueprint zu konfigurieren.

Die Netzwerk- und Sicherheitskomponenteneinstellungen, die Sie zur Blueprint-Design-Arbeitsfläche hinzufügen, werden von der NSX-Konfiguration abgeleitet. Das NSX-Plug-In muss dafür installiert sein und die Datenerfassung für den NSX-Bestand für vSphere-Cluster muss ausgeführt werden. Netzwerk- und Sicherheitskomponenten sind für NSX spezifisch und ausschließlich für die Verwendung mit vSphere-Maschinenkomponenten verfügbar. Informationen über das Konfigurieren von NSX finden Sie im NSXAdministratorhandbuch.

Die folgenden Regeln gelten für Lastausgleichsdienst-Pools und VIP-Netzwerkeinstellungen im Blueprint:

  • Wenn das Pool-Netzwerkprofil NAT ist, kann das VIP-Netzwerkprofil das gleiche NAT-Netzwerkprofil im gleichen NAT-Netzwerkprofil sein.

  • Ist das Poolnetzwerkprofil geroutet, kann das VIP-Netzwerkprofil nur dasselbe geroutete Netzwerk sein.

  • Ist das Poolnetzwerkprofil extern, kann das VIP-Netzwerkprofil nur dasselbe externe Netzwerkprofil sein.

Zudem wird eine NSX Edge-Ressource erstellt, und Lastausgleichsdienst-Details wie VIP, Lastausgleichsebene und konfigurierte Dienste werden als Eigenschaften der Edge-Ressource erfasst.