In einem externen Netzwerkprofil werden Netzwerkeigenschaften und Einstellungen für ein vorhandenes Netzwerk angegeben. Ein externes Netzwerkprofil ist für NAT- und geroutete Netzwerkprofile erforderlich.

Vorbereitungen

  • Melden Sie sich an der vRealize Automation-Konsole als Fabric-Administrator an.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Informationen zum Erstellen eines externen Netzwerkprofils durch Abrufen von IPAM-Adressinformationen von einem registrierten IPAM-Endpoint eines Drittanbieters, wie z. B. Infoblox, finden Sie unter Checkliste zum Vorbereiten der Unterstützung eines externen IPAM-Anbieters und Erstellen eines externen Netzwerkprofils mithilfe eines externen IPAM-Anbieters. Erstellen Sie anhand des folgenden Verfahrens ein Netzwerkprofil mithilfe des VMware-internen IPAM-Endpoints.

Prozedur

  1. Wählen Sie Infrastruktur > Reservierungen > Netzwerkprofile aus.
  2. Klicken Sie auf Neu und wählen Sie Vorhanden oder Extern aus dem Dropdown-Menü aus.
  3. Geben Sie einen Namen und optional eine Beschreibung ein.
  4. (Optional) : Übernehmen Sie den vorgegebenen internen VMware-IPAM-Endpoint im Dropdown-Menü IPAM-Endpoint.
  5. Geben Sie eine IP-Subnetzmaske in das Textfeld Subnetzmaske ein.

    Beispielsweise 255.255.0.0.

  6. Geben Sie eine Adresse für ein Edge- oder geroutetes Gateway in das Textfeld Gateway ein.
  7. Klicken Sie auf die Registerkarte DNS.
  8. Geben Sie bei Bedarf DNS- und WINS-Werte ein.

    Die DNS- und WINS-Felder sind bei Verwendung eines internen IPAM-Endpoints optional. Wenn Sie einen externen IPAM-Endpoint verwenden, werden die DNS- und WINS-Werte vom externen IPAM-Anbieter bereitgestellt.

    1. (Optional) : Geben Sie einen Wert für Primärer DNS ein.
    2. (Optional) : Geben Sie einen Wert für Sekundärer DNS ein.
    3. (Optional) : Geben Sie einen Wert für DNS-Suffix ein.

      Das DNS-Suffix wird bei der Registrierung und Auflösung von DNS-Namen verwendet.

    4. (Optional) : Geben Sie einen Wert für DNS-Suchsuffix ein.
    5. (Optional) : Geben Sie einen Wert für Bevorzugter WINS ein.
    6. (Optional) : Geben Sie einen Wert für Alternativer WINS ein.

Nächste Maßnahme

Sie können IP-Bereiche für statische IP-Adressen konfigurieren. Siehe Konfigurieren von IP-Bereichen für externe Netzwerkprofile.