Beim Erstellen von Amazon-Maschinen-Blueprints können Sie ein Amazon-Maschinen-Image aus einer Liste mit verfügbaren Images auswählen.

Ein Amazon-Maschinen-Image ist eine Vorlage, die eine Softwarekonfiguration einschließlich eines Betriebssystems enthält. Sie werden über Amazon Web Services-Konten verwaltet. vRealize Automation verwaltet die Instanztypen, die für die Bereitstellung verfügbar sind.

Das Amazon-Maschinen-Image und der Instanztyp müssen in einer Amazon-Region verfügbar sein. Es sind nicht alle Instanztypen in allen Regionen verfügbar.

Sie können ein von Amazon Web Services bereitgestelltes Amazon-Maschinen-Image, eine Benutzercommunity oder die AWS-Marketplace-Website auswählen. Sie können auch Ihre eigenen Amazon-Maschinen-Images erstellen und optional freigeben. Ein einzelnes Amazon-Maschinen-Image kann zum Starten einer Instanz oder vieler Instanzen verwendet werden.

Die folgenden Überlegungen gelten für Amazon-Maschinen-Images in den Amazon Web Services-Konten, aus denen Sie Cloud-Maschinen bereitstellen:

  • Jeder Blueprint muss ein Amazon-Maschinen-Image angeben.

    Ein privates Amazon-Maschinen-Image steht einem bestimmten Konto und all seinen Regionen zur Verfügung. Ein öffentliches Amazon-Maschinen-Image steht allen Konten zur Verfügung, aber nur einer bestimmten Region in jedem Konto.

  • Wurde der Blueprint erstellt, wird das angegebene Amazon-Maschinen-Image aus Regionen ausgewählt, für die Daten erfasst wurden. Wenn mehrere Amazon Web Services-Konten verfügbar sind, muss der Business-Gruppenmanager über Rechte für alle privaten Amazon-Maschinen-Images verfügen. Die Region des Amazon-Maschinen-Images und der Standort des angegebenen Benutzers beschränken Bereitstellungsanforderungen auf Reservierungen, die mit der entsprechenden Region und dem entsprechenden Standort übereinstimmen.

  • Verteilen Sie mit Reservierungen und Richtlinien Amazon-Maschinen-Images in Ihren Amazon Web Services-Konten. Beschränken Sie mit Richtlinien die Bereitstellung aus einem Blueprint in einen bestimmten Satz von Reservierungen.

  • vRealize Automation kann keine Benutzerkonten in einer Cloud-Maschine erstellen. Wenn sich ein Maschinenbesitzer zum ersten Mal bei einer Cloud-Maschine anmeldet, muss er sich als ein Administrator anmelden und seine vRealize Automation-Benutzeranmeldedaten hinzufügen, oder ein Administrator muss dies für ihn übernehmen. Er kann sich dann mithilfe seiner vRealize Automation-Benutzeranmeldedaten anmelden.

    Wenn das Amazon-Maschinen-Image das Administratorkennwort bei jedem Start erstellt, zeigt die Seite zum Bearbeiten des Maschinendatensatzes das Kennwort an. Ist dies nicht der Fall, finden Sie das Kennwort im Amazon Web Services-Konto. Sie können alle Amazon-Maschinen-Images so konfigurieren, dass das Administratorkennwort bei jedem Start erstellt wird. Sie können auch Informationen zum Administratorkennwort bereitstellen, um Benutzer zu unterstützen, die Maschinen für andere Benutzer bereitstellen.

  • Um Microsoft Windows-WMI-Remoteanforderungen (Windows Management Instrumentation, Windows-Verwaltungsinstrumentation) auf Cloud-Maschinen zu erlauben, die in Amazon Web Services-Konten bereitgestellt werden, aktivieren Sie einen Microsoft WinRM-Agent (Windows Remote Management, Windows-Remoteverwaltung) zum Erfassen von mit vRealize Automation verwalteten Windows-Maschinen. Siehe Installieren von vRealize Automation 7.1.

  • Ein privates Amazon-Maschinen-Image kann über Mandanten hinweg angezeigt werden.

Informationen hierzu finden Sie unter dem Abschnitt Amazon-Maschinen-Images (AMI) in der Amazon-Dokumentation.