Software-Komponenten automatisieren die Installation, Konfiguration und Lebenszyklusverwaltung von Middleware- und Anwendungsbereitstellungen in dynamischen Cloud-Umgebungen. Die Anwendungen können von einfachen Webanwendungen bis hin zu komplexen Anwendungspaketen reichen.

Mithilfe eines konfigurierbaren skriptfähigen Moduls haben Softwarearchitekten die vollständige Kontrolle darüber, wie Middleware- und Anwendungsbereitstellungskomponenten auf Maschinen installiert, konfiguriert, aktualisiert und deinstalliert werden. Mit Software-Eigenschaften können Softwarearchitekten Blueprint-Architekten und Endbenutzer verpflichten oder ihnen erlauben, Konfigurationselemente wie etwa Umgebungsvariablen anzugeben. Für wiederholte Bereitstellungen standardisieren diese Blueprints die Anwendungsstruktur, einschließlich Maschinen-Blueprints, Softwarekomponenten, Abhängigkeiten und Konfigurationen. Sie erlauben jedoch, dass Umgebungsvariablen und die Eigenschaftsbindung bei Bedarf neu konfiguriert werden.

Bereitstellen von beliebigen Anwendungen und Middleware-Diensten

Sie können Software-Komponenten unter Windows- oder Linux-Betriebssystemen auf vSphere-, vCloud Director- vCloud Air und Amazon AWS-Maschinen bereitstellen.

  • IaaS-Architekten erstellen wiederverwendbare Maschinen-Blueprints basierend auf Vorlagen, Snapshots oder Amazon-Maschinen-Images, die den Gast-Agent und den Software-Bootstrap-Agent zur Unterstützung von Software-Komponenten enthalten.

  • Softwarearchitekten erstellen wiederverwendbare Softwarekomponenten, die angeben, wie genau die Software installiert, konfiguriert, bei Bereitstellungsskalierungsvorgängen aktualisiert und auf Maschinen deinstalliert wird.

  • Softwarearchitekten, IaaS-Architekten und Anwendungsarchitekten verwenden eine grafische Benutzeroberfläche zum Modellieren der Anwendungsbereitstellungstopologien. Architekten konfigurieren Software-Eigenschaften und Bindungen gemäß den Anforderungen des Softwarearchitekten neu und veröffentlichen Anwendungs-Blueprints, die Software-Komponenten und Maschinen-Blueprints kombinieren.

  • Katalogadministratoren fügen die veröffentlichten Blueprints zu einem Katalogdienst hinzu und erteilen Benutzern die Berechtigung, das Katalogelement anzufordern.

  • Berechtigte Benutzer fordern das Katalogelement an und geben Konfigurationswerte ein, die bearbeitbar sind. vRealize Automation stellt die angeforderte Anwendung bereit und stellt Maschinen, Netzwerk- und Sicherheitskomponenten und Software-Komponenten, die im Anwendungs-Blueprint definiert sind, zur Verfügung.

  • Berechtigte Benutzer fordern die Aktionen zur vertikalen oder horizontalen Skalierung an, um die Bereitstellungen an geänderte Arbeitslastanforderungen anzupassen. vRealize Automation installiert oder deinstalliert Software-Komponenten auf Maschinen für die Skalierung und führt Aktualisierungsskripts für abhängige Software-Komponenten aus.

Standardisierung in Software

Mit Software können Sie wiederverwendbare Dienste mithilfe von standardisierten Konfigurationseigenschaften erstellen, um strenge Anforderungen an die IT-Kompatibilität zu erfüllen. Software enthält die folgenden standardisierten Konfigurationseigenschaften:

  • Eine modellbasierte Architektur, die das Hinzufügen von IT-zertifizierten Maschinen-Blueprints und Middleware-Diensten innerhalb des Anwendungs-Blueprints ermöglicht.

  • Ein Delegationsmodell, um Konfigurationsnamenswertpaare zwischen Softwarearchitekt, Anwendungsarchitekt und Endbenutzer außer Kraft zu setzen und auf diese Weise Konfigurationswerte für Anwendungs- und Middleware-Dienste zu standardisieren.

Erweiterbarkeit und offene Architektur von Software

Für eine Reihe von Middleware-Diensten und Anwendungen können Sie vordefinierte Software-Komponenten von VMware Solution Exchange herunterladen. Mithilfe von vRealize CloudClient oder der vRealize Automation-REST-API können Sie programmgesteuert vordefinierte Software-Komponenten in Ihre vRealize Automation-Instanz importieren.