Sie können implementierte Bereitstellungen skalieren, um eine Anpassung an sich ändernde Arbeitslastanforderungen vorzunehmen. Sie verwenden die Aktionen zum vertikalen Skalieren oder horizontalen Skalieren für die horizontale Skalierung und die Aktion Maschinenneukonfiguration für die vertikale Skalierung. Für Skalierungs- und Neukonfigurationsaktionen verwenden Sie Berechtigungen und Genehmigungsrichtlinien oder definieren Optionen direkt in Blueprints.

Vertikal Skalieren oder Horizontal Skalieren

Nachdem Sie eine Bereitstellung implementiert haben, können Sie eine Anpassung an sich ändernde Arbeitslastanforderungen vornehmen, indem Sie die Anzahl der virtuellen Maschinen oder Cloud-Maschinen in Ihrer Bereitstellung erhöhen oder reduzieren. Angenommen, Sie haben eine dreistufige Bankinganwendung mit einem gruppierten Anwendungsserverknoten, einem Datenbankknoten und einem Lastausgleichsdienstknoten bereitgestellt. Die Anforderungen steigen, und Sie stellen fest, dass die beiden Instanzen Ihres Anwendungsserverknotens nicht den gesamten Datenverkehr bewältigen können. Da Ihr Blueprint bis zu zehn Instanzen des Anwendungsservers unterstützt und Sie berechtigt sind, Skalierungsaktionen zu verwenden, können Sie Ihre Anwendung horizontal skalieren. Sie navigieren zu Ihrer bereitgestellten Anwendung in vRealize Automation und wählen die Aktion zum horizontalen Skalieren aus, um eine weitere Instanz Ihres Anwendungsserverknotens zur Bereitstellung hinzuzufügen. vRealize Automation stellt eine neue Maschine bereit, installiert die Anwendungssoftwarekomponente und aktualisiert den Lastausgleichsdienst, damit Ihre Anwendung die höheren Anforderungen bewältigen kann.

Wenn der Bedarf nachlässt, können Sie die Bereitstellung entsprechend skalieren. Die neuesten Maschinen und Softwarekomponenten werden zuerst gelöscht und Ihre Netzwerk- und Sicherheitskomponenten werden aktualisiert, damit Ihre bereitgestellte Anwendung keine unnötigen Ressourcen verwendet.

Tabelle 1. Unterstützung skalierbarer Komponenten

Komponententyp

Unterstützt

Hinweise

Maschinenkomponenten

Ja

Mit der vertikalen Skalierung werden zusätzliche Instanzen Ihrer Maschinen bereitgestellt, und mit der horizontalen Herunterskalierung werden Maschinen nach der LIFO-Methode (Last In First Out) gelöscht.

Softwarekomponenten

Ja

Softwarekomponenten werden zusammen mit den skalierten Maschinen bereitgestellt oder gelöscht und die Skripts zum Aktualisieren des Lebenszyklus werden für alle Softwarekomponenten ausgeführt, die von den skalierten Maschinenkomponenten abhängen.

Netzwerk- und Sicherheitskomponenten

Ja

Netzwerk- und Sicherheitskomponenten, einschließlich NSX-Lastausgleichsdiensten, -Sicherheitsgruppen und -Sicherheits-Tags, werden für die neue Bereitstellungskonfiguration aktualisiert.

Das Skalieren wirkt sich auf die Netzwerk- und Sicherheitseinstellungen für die Bereitstellung aus, einschließlich des Lastausgleichsdiensts und der Einstellungen für die Bereitstellung. Wenn Sie eine Bereitstellung mit einem oder mehreren Knoten skalieren, werden die verknüpften NSX-Netzwerkkomponenten aktualisiert. Wenn es beispielsweise eine bedarfsgerechte NAT-Netzwerkkomponente im Zusammenhang mit der Bereitstellung gibt, werden die NAT-Regeln entsprechend der Skalierungsanforderung aktualisiert.

Wenn Sie eine Bereitstellung mit einem zugeordneten Lastausgleichsdienst skalieren, wird der Lastausgleichsdienst automatisch so konfiguriert, dass neu hinzugefügte Maschinen aufgenommen oder Lastausgleichsmaschinen angehalten werden, die entfernt werden sollen.

Wenn Sie eine Bereitstellung mit einem Lastausgleichsdienst horizontal skalieren, werden sekundäre IP-Adressen zum Lastausgleichsdienst hinzugefügt. Je nachdem, ob Sie vertikal oder horizontal skalieren, werden virtuelle Maschinen zum Lastenausgleich hinzugefügt bzw. aus ihm entfernt und in der IaaS-Datenbank gespeichert bzw. aus ihr entfernt.

XaaS-Komponenten

Nein

XaaS-Komponenten sind nicht skalierbar und werden bei einem Skalierungsvorgang nicht aktualisiert. Wenn Sie XaaS-Komponenten in Ihrem Blueprint verwenden, könnten Sie eine Ressourcenaktion erstellen, die Benutzer nach einem Skalierungsvorgang ausführen können, um Ihre XaaS-Komponenten zu skalieren oder aktualisieren. Alternativ könnten Sie die Skalierung deaktivieren, indem Sie genau die Anzahl von Instanzen konfigurieren, die Sie für jede Maschinenkomponente zulassen möchten.

Verschachtelte Blueprints

Ja

Unterstützte Komponenten in verschachtelten Blueprints werden möglicherweise nur aktualisiert, wenn Sie explizite Abhängigkeiten zu skalierten Maschinenkomponenten erstellen. Explizite Abhängigkeiten erstellen Sie, indem Sie auf der Design-Arbeitsfläche Abhängigkeitslinien einzeichnen.

Wenn Sie eine Bereitstellung horizontal skalieren, teilt vRealize Automation die angeforderten Ressourcen in der aktuellen Reservierung zu, bevor der Vorgang fortgesetzt wird. Wenn die Skalierung teilweise erfolgreich ist und eines oder mehrere Elemente für diese zugeteilten Ressourcen nicht bereitgestellt werden können, wird die Zuteilung der Ressourcen nicht aufgehoben und sie sind nicht für neue Anforderungen verfügbar. Ressourcen, die zugeteilt werden, aber aufgrund eines Skalierungsfehlers nicht verwendet werden, werden als nicht zugeordnete Ressourcen bezeichnet. Sie können versuchen, teilweise erfolgreiche Skalierungsvorgänge zu reparieren, indem Sie die Bereitstellung erneut skalieren. Es ist jedoch nicht möglich, eine Bereitstellung auf die aktuelle Größe zu skalieren, und bei der Reparatur einer teilweise erfolgreichen Skalierung auf diese Weise wird die Zuteilung der nicht zugeordneten Ressourcen nicht aufgehoben. Sie können den Bildschirm mit den Ausführungsdetails zu der Anforderung anzeigen und feststellen, welche Aufgaben für welche Knoten fehlgeschlagen sind. Dies erleichtert die Entscheidung, ob die teilweise erfolgreiche Skalierung durch einen erneuten Skalierungsvorgang repariert werden soll. Fehlgeschlagene und teilweise erfolgreiche Skalierungsvorgänge haben keine Auswirkungen auf die Funktionalität Ihrer ursprünglichen Bereitstellung und Sie können während der Fehlerbehebung Ihre Katalogelemente weiterverwenden.

Für eine geclusterte Bereitstellung, in der die über einen Blueprint erstellte Bereitstellung mehr als eine VM enthält, schlägt die Skalierung fehl, wenn der Blueprint eine benutzerdefinierte Eigenschaft für den Hostnamen verwendet, aber keinen Maschinen-Präfix-Wert enthält. Um dieses Problem zu vermeiden, können Sie die Maschinen-Präfix-Option in der Blueprint-Definition verwenden. Andernfalls versucht die Skalierungsfunktion dieselbe Einstellung für den Hostnamen für jede VM im Cluster zu verwenden.

Vertikales Hochskalieren oder vertikales Herunterskalieren mithilfe der Option „Neu konfigurieren“

Nach der Bereitstellung einer vSphere-, vCloud Air- oder vCloud Director-VM bzw. -Cloud-Maschine können Sie eine Anpassung an sich ändernde Arbeitslastanforderungen vornehmen, indem Sie eine Maschinenneukonfiguration anfordern, um Maschinenressourcenspezifikationen für CPU, Arbeitsspeicher, Speicherplatz oder Netzwerke zu erhöhen (vertikal hochskalieren) oder zu reduzieren (vertikal herunterskalieren). Darüber hinaus können Sie benutzerdefinierte Eigenschaften hinzufügen, bearbeiten oder entfernen und Beschreibungen ändern. Sie können die Neukonfiguration von Maschinen, die sich im Ein- oder Ausstatus befinden, für die Hoch- oder Herabskalierung anfordern.

Wenn Sie eine virtuelle Maschine oder Cloud-Maschine für die vertikale Hochskalierung neu konfigurieren, teilt vRealize Automation die angeforderten Ressourcen in der aktuellen Reservierung zu, bevor der Vorgang fortgesetzt wird. Wenn die Ressourcen nicht verfügbar sind, schlägt die Maschinenneukonfiguration fehl. Wenn eine angeforderte Maschinenneukonfiguration fehlschlägt, wird die Zuteilung von Ressourcen für die vertikale Hochskalierung aufgehoben und die Ressourcen sind für neue Anforderungen verfügbar. Wenn Sie eine virtuelle Maschine oder Cloud-Maschine für die vertikale Herunterskalierung neu konfigurieren, werden die Ressourcen nur für neue Anforderungen verfügbar gemacht, wenn die Neukonfiguration erfolgreich abgeschlossen wird.

Tabelle 2. Erforderliche Berechtigungen für Maschinenneukonfiguration für Skalierungsszenarien (nur vSphere, vCloud Air und vCloud Director)

Der Besitzer der virtuellen Maschine oder Cloud-Maschine möchte ...

Erforderliche Berechtigungen

Die Neukonfiguration für die Skalierung unmittelbar nach Erteilung aller erforderlichen Genehmigungen ausführen.

Neu konfigurieren

Datum und Uhrzeit für die Ausführung der Neukonfiguration für die Skalierung angeben.

Neu konfigurieren

Eine Neukonfiguration für die Skalierung neu planen, da die Anforderung vor dem geplanten Zeitpunkt nicht genehmigt wurde.

Neu konfigurieren

Eine fehlgeschlagene Neukonfigurationsanforderung wiederholen.

Neukonfiguration ausführen

Eine fehlgeschlagene Neukonfigurationsanforderung abbrechen.

Neukonfiguration abbrechen

Eine geplante Neukonfigurationsanforderung abbrechen.

Neukonfiguration abbrechen