Die Linux Kickstart-Bereitstellung verwendet eine Konfigurationsdatei zum Automatisieren einer Linux-Installation auf einer neu bereitgestellten Maschine. Zum Vorbereiten für die Bereitstellung müssen Sie ein startbares ISO-Image und eine Kickstart- oder AutoYaST-Konfigurationsdatei erstellen.

Im Folgenden finden Sie eine grobe Übersicht über die erforderlichen Schritte für die Vorbereitung für die Linux Kickstart-Bereitstellung:

  1. Stellen Sie sicher, dass ein DHCP-Server auf dem Netzwerk verfügbar ist. vRealize Automation kann Maschinen nicht durch die Verwendung von Linux Kickstart-Bereitstellung bereitstellen, es sei denn, DHCP ist verfügbar.

  2. Bereiten Sie die Konfigurationsdatei vor. In der Konfigurationsdatei müssen Sie die Speicherorte des vRealize Automation-Servers und des Linux-Agent-Installationspakets angeben. Siehe Vorbereiten der Konfigurationsbeispieldatei für Linux Kickstart.

  3. Bearbeiten Sie die Datei isolinux/isolinux.cfg oder loader/isolinux.cfg, um den Namen und den Speicherort der Konfigurationsdatei und der entsprechenden Linux-Verteilungsquelle anzugeben.

  4. Erstellen Sie das Boot-ISO-Image und speichern Sie es in dem für Ihre Virtualisierungsplattform erforderlichen Speicherort. Informationen über den erforderlichen Speicherort finden Sie in der von Ihrem Hypervisor bereitgestellten Dokumentation.

  5. Fügen Sie Anpassungsskripts hinzu.

    1. Informationen zum Angeben von Anpassungsskripts nach erfolgter Installation in der Konfigurationsdatei finden Sie unter Angeben von benutzerdefinierten Skripts in einer kickstart-/autoYaST-Konfigurationsdatei.

    2. Informationen zum Aufrufen von Visual Basic-Skripts in Blueprints finden Sie unter Checkliste für die Ausführung von Visual Basic-Skripts während der Bereitstellung.

  6. Erfassen Sie die folgenden Informationen, damit Blueprint-Architekten sie zu ihren Blueprints hinzufügen können:

    1. Der Name und der Speicherort des ISO-Images.

    2. Für vCenter Server-Integrationen die Version des vCenter Server-Gastbetriebssystems, mit der vCenter Server die Maschine erstellt.

    Anmerkung:

    Sie können eine Eigenschaftsgruppe mit dem Eigenschaftensatz BootIsoProperties erstellen, um die erforderlichen ISO-Informationen hinzuzufügen. So können diese Informationen auf Blueprints ordnungsgemäß hinzugefügt werden.