Sie können Endpoints erstellen, um vRealize Automation die Kommunikation mit der vSphere-Umgebung und die Erkennung von Computing-Ressourcen, die Datenerfassung und die Bereitstellung von Maschinen zu erlauben.

Vorbereitungen

  • Melden Sie sich an der vRealize Automation-Konsole als IaaS-Administrator an.

  • Sie müssen einen vSphere-Proxy-Agent installieren, um Ihren vSphere-Endpoint zu verwalten, und Sie müssen genau den gleichen Namen für Ihren Endpoint und Agent verwenden. Informationen zum Installieren des Agents finden Sie unter Installieren von vRealize Automation 7.2.

  • Wenn Ihr Systemadministrator für den Proxy-Agent nicht die Verwendung integrierter Anmeldedaten konfiguriert hat, müssen Sie Administratoranmeldedaten für Ihren Endpoint speichern. Siehe Speichern von Benutzeranmeldedaten.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Wenn Ihre vSphere-Umgebung in NSX integriert ist, finden Sie weitere Informationen unter Erstellen eines vSphere-Endpoints mit Netzwerk- und Sicherheitsintegration.

Prozedur

  1. Wählen Sie Infrastruktur > Endpoints > Endpoints aus.
  2. Wählen Sie Neu > Virtuell > vSphere aus.
  3. Geben Sie im Textfeld Name einen Namen ein.

    Diese Angabe muss mit dem Endpoint-Namen übereinstimmen, der bei der Installation für den vSphere-Proxy-Agent angegeben wurde. Andernfalls schlägt die Datenerfassung fehl.

  4. (Optional) : Geben Sie im Textfeld Beschreibung eine Beschreibung ein.
  5. Geben Sie in das Textfeld Adresse die URL für die vCenter Server-Instanz ein.

    Die URL muss folgenden Typ aufweisen: https://hostname/sdk oder https://IP_address/sdk.

    Beispielsweise https://vsphereA/sdk.

  6. Klicken Sie auf Anmeldedaten und wählen Sie die für diesen Endpoint gespeicherten Administratoranmeldedaten aus.

    Wenn Ihr Systemadministrator für den vSphere-Proxy-Agent die Verwendung integrierter Anmeldedaten konfiguriert hat, können Sie die Integrierten Anmeldedaten auswählen.

  7. Wählen Sie die Option Manager für Netzwerk und Sicherheitsplattform angeben nicht aus, es sei denn, Ihre Konfiguration unterstützt NSX.

    Diese Einstellung ist für Implementierungen gedacht, die NSX verwenden, und erfordert zusätzliche Konfiguration.

  8. (Optional) : Klicken Sie im Abschnitt „Benutzerdefinierte Eigenschaften“ auf Neu, um Endpoint-Eigenschaften hinzuzufügen, die für den speziellen IPAM-Lösungsanbieter sinnvoll sind.

    Jeder IPAM-Lösungsanbieter (z. B. Infoblox und Bluecat) verwendet eindeutige erweiterbare Attribute, die Sie mithilfe von benutzerdefinierten vRealize Automation-Eigenschaften emulieren können. Beispielsweise verwendet Infoblox erweiterbare Attribute, um primäre und sekundäre Endpoints zu unterscheiden.

  9. Klicken Sie auf OK.

Ergebnisse

vRealize Automation erfasst Daten Ihres Endpoints und ermittelt Ihre Computing-Ressourcen.

Wichtig:

Benennen Sie vSphere-Datencenter nach der Datenerfassung nicht um, da andernfalls möglicherweise die Bereitstellung fehlschlägt.

Nächste Maßnahme

Fügen Sie die Computing-Ressourcen von Ihrem Endpoint zu einer Fabric-Gruppe hinzu. Siehe Erstellen einer Fabric-Gruppe.