Eine Genehmigungsebene enthält die Bedingungen, die einen Genehmigungsprozess auslösen, wenn der Servicekatalogbenutzer das Element anfordert, sowie Systemeigenschaften und benutzerdefinierte Eigenschaften, die Sie hinzufügen möchten. Wenn die Genehmigungsrichtlinie ausgelöst wird, werden die Genehmigungsanforderungen an die entsprechenden Genehmiger gesendet.

Zum Definieren der grundlegenden Informationen für die Genehmigungsrichtlinie wählen Sie Administration > Richtlinien aus. Klicken Sie auf Neu. Wählen Sie den Richtlinientyp aus und klicken Sie auf OK. Klicken Sie auf der Registerkarte „Vor der Genehmigung“ oder „Nach der Genehmigung“ auf das Symbol Neu (Ebene hinzufügen).

Die Ebenen priorisieren Sie basierend auf der Reihenfolge, in der sie verarbeitet werden sollen. Wenn die Genehmigungsrichtlinie ausgelöst wird und die erste Genehmigungsebene abgelehnt wird, wird die Anforderung abgelehnt.

Tabelle 1. Optionen für Ebeneninformationen

Option

Beschreibung

Name

Geben Sie einen Namen ein.

Der Name der Ebene wird beim Überprüfen von Anforderungen mit Genehmigungsrichtlinien angezeigt.

Beschreibung

Eingabe einer Ebenenbeschreibung.

Beispiel: CPU>4 to VI Admin.

Wann ist eine Genehmigung erforderlich?

Auswählen, wann die Genehmigungsrichtlinie ausgelöst wird.

Immer erforderlich

Die Genehmigungsrichtlinie wird bei jeder Anforderung ausgelöst.

Wenn Sie diese Option auswählen und diese Genehmigungsrichtlinie auf die entsprechenden Dienste, Katalogelemente oder Aktionen in einer Berechtigung anwenden, muss die Anforderung vor Ihrer Bereitstellung mit der angegebenen Genehmigermethode genehmigt werden. Zum Beispiel müssen alle Anforderungen vom Manager des anfordernden Benutzers genehmigt werden.

Erforderlich basierend auf Bedingungen

Die Genehmigungsrichtlinie basiert auf einer oder mehreren Bedingungsklauseln.

Bei Auswahl dieser Option müssen Sie die Bedingungen erstellen. Wenn diese Genehmigungsrichtlinie auf die entsprechenden Dienste, Katalogelemente oder Aktionen in einer Berechtigung angewendet wird, werden die Bedingungen ausgewertet. Treffen die Bedingungen zu, muss die Anforderung vor Ihrer Bereitstellung mit der Methode des angegebenen Genehmigers genehmigt werden. Treffen die Bedingungen nicht zu, wird die Anforderung bereitgestellt, ohne dass eine Genehmigung erforderlich ist. Zum Beispiel müssen alle Anforderungen einer virtuellen Maschine mit 4 oder mehr CPUs vom Administrator der virtuellen Infrastruktur genehmigt werden.

Die Verfügbarkeit der Felder, die als Basis für die Bedingungen dienen sollen, hängt davon ab, welcher Genehmigungsrichtlinientyp oder welches Katalogelement ausgewählt wurde.

Wird ein Wert für eine Bedingung eingegeben, wird bei den Werten die Groß- und Kleinschreibung berücksichtigt.

Um mehr als eine Bedingungsklausel zu konfigurieren, wählen Sie für die Klauseln die Boolesche Operation aus.

  • Alle folgenden Optionen. Die Genehmigung wird ausgelöst, wenn alle Klauseln zutreffen. Hierbei gibt es einen Booleschen UND-Operator zwischen jeder Klausel.

  • Eine der folgenden Optionen. Die Genehmigungsebene wird ausgelöst, wenn mindestens eine der Klauseln zutrifft. Hierbei gibt es einen Booleschen ODER-Operator zwischen jeder Klausel.

  • Nicht die folgende. Die Genehmigungsebene wird ausgelöst, wenn keine der Klauseln zutrifft. Hierbei gibt es einen Booleschen NICHT-Operator zwischen jeder Klausel.

Genehmiger

Auswählen der Genehmigermethode.

Bestimmte Benutzer und Gruppen

Sendet die Genehmigungsanforderung an die ausgewählten Benutzer.

Wählen Sie die Benutzer oder Benutzergruppen aus, die die Servicekataloganforderung genehmigen müssen, bevor diese bereitgestellt wird oder eine Aktion ausgeführt wird. Beispiel: Die Anforderung wird bei Auswahl von Jeder kann genehmigen an die Administratorgruppe für die virtuelle Infrastruktur gesendet.

Benutzer aus der Anforderung bestimmen

Sendet die Genehmigungsanforderung an die Benutzer auf der Grundlage der definierten Bedingung.

Beispiel: Wenn Sie diese Genehmigungsrichtlinie auf alle Business-Gruppen anwenden möchten und die Anforderung vom Business-Gruppenmanager genehmigt werden soll, wählen Sie Business-Gruppe > Verbraucher > Benutzer > Manager aus.

Ereignisabonnement verwenden

Verarbeitet die Genehmigungsanforderung auf der Grundlage definierter Ereignisabonnements.

Das Workflow-Abonnement muss unter Administration > Ereignisse > Abonnements definiert werden. Die entsprechenden Workflow-Abonnements gelten vor und nach Genehmigung.

Jeder kann genehmigen

Nur einer der Genehmiger muss genehmigen, bevor die Anforderung verarbeitet wird.

Wenn das Element im Servicekatalog angefordert wird, werden Genehmigungsanforderungen an alle Genehmiger gesendet. Wird die Anforderung von einem Genehmiger genehmigt, ist die Anforderung genehmigt und die Genehmigungsanforderung wird aus den Posteingängen der übrigen Genehmiger entfernt.

Wenn der erste Genehmiger die Anforderung ablehnt, wird der anfordernde Benutzer über die Ablehnung benachrichtigt und die Genehmigungsanforderung wird aus den Posteingängen der übrigen Genehmiger entfernt.

Wenn der erste Genehmiger seine Genehmigung gibt und die Genehmigungsanforderung in der Konsole des zweiten Genehmigers offen ist, darf der Genehmiger die Genehmigungsanforderung nicht übermitteln, da davon ausgegangen wird, dass deren Bearbeitung durch die Antwort des ersten Genehmigers abgeschlossen wurde.

Wenn Sie Bestimmte Benutzer und Gruppen oder Genehmiger aus der Anforderung bestimmen auswählen und es mehr als einen Genehmiger gibt, ist dies eine der zusätzlichen Optionen. Wenn es nur einen Genehmiger gibt, ist diese Option nicht anwendbar.

Alle müssen genehmigen

Alle der angegebenen Genehmiger müssen genehmigen, bevor die Anforderung verarbeitet wird.

Wenn Sie Bestimmte Benutzer und Gruppen oder Genehmiger aus der Anforderung bestimmen auswählen und es mehr als einen Genehmiger gibt, ist dies eine der zusätzlichen Optionen. Wenn es nur einen Genehmiger gibt, ist diese Option nicht anwendbar.