Sie können Informationen über das virtuelle Netzwerk und den Lastausgleichsdienst für eine Azure-VM in der Reservierung konfigurieren.

Vorbereitungen

Rufen Sie die entsprechenden Informationen über das virtuelle Netzwerk und den Lastausgleichsdienst aus Ihrer Azure-Instanz (falls zutreffend) ab.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Sie können diese Seite auch teilweise oder komplett leer lassen und Informationen über das virtuelle Netzwerk und den Lastausgleichsdienst dann konfigurieren, wenn Sie eine virtuelle Maschine bereitstellen.

Wenn Sie ein Netzwerkprofil angeben, aber kein Subnetz, wird der Name des ersten vorhandenen Netzwerkbereichs des angegebenen Netzwerkprofils als Subnetzname verwendet. Wenn ein Netzwerkprofil angegeben ist, können Sie das vNet-Textfeld auch leer lassen. In diesem Fall wird der Name des ersten Netzwerkbereichs im angegebenen Netzwerkprofil als Subnetzname verwendet und der vNet-Name wird als erstes Azure-vNet aufgelöst, das ein geeignetes Subnetz enthält.

Prozedur

  1. Klicken Sie in der Tabelle „Netzwerke“ auf Neu, um das geeignete virtuelle Azure-Netzwerk zur Verwendung mit Ihrer virtuellen Maschine zu konfigurieren.
    1. Fügen Sie im Textfeld vNet die entsprechenden Informationen zum vNet-Namen aus Ihrer Azure-Instanz ein.
    2. Fügen Sie im Textfeld Subnetz die entsprechenden Informationen zum Subnetznamen aus Ihrer Azure-Instanz ein.

      Die Angabe des Subnetzes ist optional. Wenn Sie dieses Feld leer lassen, wird standardmäßig das Subnetz des angegebenen vNet verwendet.

    3. Geben oder fügen Sie im Textfeld Netzwerkprofil den passenden Namen ein. Sie können das Netzwerkprofil im Blueprint verwenden, um eine Netzwerkkarte einem Netzwerk zuzuordnen.

      Die Angabe des Netzwerkprofils ist optional. Verwenden Sie diese Option, wenn Sie einen Blueprint basierend auf dem in vRealize Automation definierten Netzwerkprofil erstellen möchten und keine Anbindung an Azure-Netzwerkkonstrukte wünschen.

    4. Weisen Sie im Textfeld Priorität einen numerischen Prioritätswert zu (falls anwendbar).

      Diese Zuweisung legt die Priorität fest, wenn ein virtuelles Netzwerk mehr als eine Reservierung aufweist, wobei niedrigere Zahlen Vorrang haben.

    5. Klicken Sie auf Speichern, um die Ressourcengruppe zur Reservierung hinzuzufügen.
  2. Klicken Sie in der Tabelle „Lastausgleichsdienste“ auf Neu, wenn Sie mehrere Maschinen bereitstellen und einen Lastausgleichsdienst verwenden.
    1. Fügen Sie im Textfeld Name den entsprechenden Namen für den Lastausgleichsdienst aus Ihrer Azure-Instanz ein.
    2. Fügen Sie im Textfeld Back-End-Adressenpool den entsprechenden Namen aus Ihrer Azure-Instanz ein.
    3. Weisen Sie im Textfeld Priorität einen numerischen Prioritätswert zu (falls anwendbar).

      Diese Zuweisung legt die Priorität fest, wenn ein virtuelles Netzwerk mehr als einen Lastausgleichsdienst aufweist, wobei niedrigere Zahlen Vorrang haben.

    4. Klicken Sie auf Speichern, um den Lastausgleichsdienst zur Reservierung hinzuzufügen.
  3. Klicken Sie in der Tabelle „Sicherheitsgruppen“ auf Neu, wenn Sie mehrere Maschinen bereitstellen möchten, die über eine Firewall kommunizieren müssen.
    1. Fügen Sie im Textfeld Name den Namen der Sicherheitsgruppe aus Ihrer Azure-Instanz ein.
    2. Weisen Sie im Textfeld Priorität einen numerischen Prioritätswert zu (falls anwendbar).

      Diese Zuweisung legt die Priorität fest, wenn ein virtuelles Netzwerk mehr als eine Sicherheitsgruppe aufweist, wobei niedrigere Zahlen Vorrang haben.

    3. Klicken Sie auf Speichern, um die Sicherheitsgruppe zur Reservierung hinzuzufügen.
  4. Klicken Sie auf OK.