Als Softwarearchitekt erstellen Sie wiederverwendbare Softwarekomponenten, standardisieren Konfigurationseigenschaften und verwenden Aktionsskripts, um anzugeben, wie genau Komponenten bei Bereitstellungsskalierungsvorgängen installiert, konfiguriert, deinstalliert oder aktualisiert werden. Diese Aktionsskripts können Sie jederzeit umschreiben und live veröffentlichen, um die Änderungen an bereitgestellte Softwarekomponenten zu übergeben.

Sie können allgemeine und wiederverwendbare Aktionsskripts erstellen, indem Sie Namenswertpaare, so genannte Softwareeigenschaften, definieren und als Parameter an Ihre Aktionsskripts übergeben. Wenn Ihre Softwareeigenschaften Werte aufweisen, die unbekannt sind oder in Zukunft definiert werden müssen, können Sie andere Blueprint-Architekten oder Endbenutzer auffordern oder ihnen erlauben, die Werte einzugeben. Wenn Sie einen Wert aus einer anderen Komponente in einem Bueprint benötigen, beispielsweise die IP-Adresse einer Maschine, können Sie die Softwareeigenschaft an die IP-Adresseigenschaft dieser Maschine binden. Durch die Verwendung von Softwareeigenschaften zum Parametrisieren Ihrer Aktionsskripts werden sie als allgemein und wiederverwendbar definiert. Sie können dann Softwarekomponenten in unterschiedlichen Umgebungen bereitstellen, ohne Ihre Skripts ändern zu müssen.

Tabelle 1. Lebenszyklusaktionen

Lebenszyklusaktionen

Beschreibung

Installieren

Installiert Ihre Software. Beispielsweise können Sie Tomcat-Server-Installationsbits herunterladen und einen Tomcat-Dienst installieren. Skripts, die Sie für die Installationslebenszyklus-Aktion erstellen, werden bei der erstmaligen Bereitstellung von Software ausgeführt, entweder während der Erstinstallationsanforderung oder im Rahmen einer horizontalen Skalierung.

Konfigurieren

Konfiguriert Ihre Software. Für das Tomcat-Beispiel können Sie JAVA_OPTS und CATALINA_OPTS festlegen. Konfigurationsskripts werden nach Abschluss der Installationsaktion ausgeführt.

Start

Startet Ihre Software. Beispielsweise können Sie den Tomcat-Dienst mithilfe des Startbefehls auf dem Tomcat-Server starten. Startskripts werden nach Abschluss der Konfigurationsaktion ausgeführt.

Aktualisieren

Wenn Sie für Ihre Softwarekomponente die Unterstützung skalierbarer Blueprints konfigurieren, werden alle Aktualisierungen durchgeführt, die nach einer vertikalen oder horizontalen Skalierung erforderlich sind. Beispielsweise können Sie die Clustergröße für eine skalierte Bereitstellung ändern und die Clusterknoten mithilfe eines Lastausgleichsdiensts verwalten. Konfigurieren Sie Ihre Aktualisierungsskripts für die mehrmalige Ausführung (idempotent) und für die horizontale und vertikale Skalierung. Wenn ein Skalierungsvorgang durchgeführt wird, werden Aktualisierungsskripts auf allen abhängigen Softwarekomponenten ausgeführt.

Deinstallieren

Deinstalliert Ihre Software. Beispielsweise können Sie bestimmte Aktionen für die Anwendung ausführen, bevor eine Bereitstellung gelöscht wird. Deinstallationsskripts werden ausgeführt, wenn Softwarekomponenten gelöscht werden.

Für eine Reihe von Middleware-Diensten und Anwendungen können Sie vordefinierte Software-Komponenten von VMware Solution Exchange herunterladen. Mithilfe von vRealize CloudClient oder der vRealize Automation-REST-API können Sie programmgesteuert vordefinierte Software-Komponenten in Ihre vRealize Automation-Instanz importieren.