Wenn Sie in vRealize Orchestrator einen IPAM Endpoint-Typ eines Drittanbieters registriert und konfiguriert haben, können Sie in vRealize Automation einen Endpoint für diesen IPAM-Lösungsanbieter erstellen.

Vorbereitungen

Erstellen Sie in diesem Beispiel einen Infoblox-IPAM-Endpoint mithilfe eines Endpoint-Typs, den Sie in Ihrem importierten Plug-In bzw. Paket registriert haben.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Wenn Sie ein vRealize Orchestrator-Paket zur Bereitstellung einer externen IPAM-Lösung importiert und den IPAM-Endpoint-Typ in vRealize Orchestrator registriert haben, können Sie diesen IPAM-Endpoint-Typ bei der Erstellung eines vRealize Automation-Endpoints auswählen.

Anmerkung:

Dieses Beispiel basiert auf der Verwendung des Infoblox IPAM-Plug-Ins, das von VMware Solution Exchange heruntergeladen werden kann. Sie können dieses Verfahren auch verwenden, wenn Sie Ihr eigenes IPAM-Anbieterpaket mithilfe des im Lieferumfang von VMware enthaltenen IPAM-Lösungs-SDK erstellt haben. Das Verfahren zum Importieren und Konfigurieren eines eigenen von einem Drittanbieter bereitgestellten IPAM-Lösungspakets entspricht dem in den Voraussetzungen beschriebenen Verfahren.

Der erste IPAM-Endpoint für vRealize Automation wird erstellt, wenn Sie in vRealize Orchestrator den Endpoint-Typ für das Plug-In des IPAM-Lösungsanbieters registrieren.

Prozedur

  1. Wählen Sie Infrastruktur > Endpoints > Endpoints aus.
  2. Wählen Sie Neu > IPAM aus.

    Wählen Sie einen registrierten Endpoint-Typ für den externen IPAM-Anbieter wie beispielsweise Infoblox aus. Endpoints für externe IPAM-Anbieter sind nur verfügbar, wenn Sie ein vRealize Orchestrator-Paket eines Drittanbieters importiert haben und die Paketworkflows zum Registrieren des Endpoint-Typs ausführen.

    Für den IPAM-Anbieter Infoblox werden nur primäre IPAM-Endpoint-Typen aufgeführt. Mithilfe benutzerdefinierter Eigenschaften können Sie sekundäre IPAM-Endpoint-Typen angeben.

    Wählen Sie in diesem Beispiel einen registrierten Endpoint-Typ für den externen IPAM-Anbieter aus, wie beispielsweise Infoblox NIOS.

  3. Geben Sie einen Namen und optional eine Beschreibung ein.
  4. Geben Sie den Speicherort des registrierten IPAM-Endpoints in das Textfeld Adresse ein, indem Sie das anbieterspezifische URL-Format verwenden, wie beispielsweise https:/Hostname/Name.

    Beispielsweise können Sie mehrere IPAM-Endpoints wie etwa https://nsx62-scale-infoblox und https://nsx62-scale-infoblox2 beim Registrieren des IPAM-Endpoint-Typs in vRealize Orchestrator erstellen. Geben Sie einen primären registrierten Endpoint-Typ ein. Um auch einen oder mehrere sekundäre IPAM-Endpoints anzugeben, können Sie mithilfe benutzerdefinierter Eigenschaften die erweiterbaren Attribute speziell für den IPAM-Lösungsanbieter emulieren.

  5. Geben Sie den Benutzernamen und das Kennwort ein, die für den Zugriff auf das Konto des IPAM-Lösungsanbieters erforderlich sind.

    Die Anmeldedaten für das Konto des IPAM-Lösungsanbieters sind erforderlich, um den Endpoint beim Arbeiten in vRealize Automation zu erstellen, konfigurieren und bearbeiten. vRealize Automation verwendet die Anmeldedaten des IPAM-Endpoints für die Kommunikation mit dem angegebenen Endpoint-Typ (z. B. Infoblox), um IP-Adressen zuzuteilen und sonstige Vorgänge durchzuführen. Dieses Verhalten ist mit der Art und Weise vergleichbar, wie vRealize Automation Anmeldedaten für vSphere-Endpoints verwendet.

  6. (Optional) : Klicken Sie im Abschnitt „Benutzerdefinierte Eigenschaften“ auf Neu, um Endpoint-Eigenschaften hinzuzufügen, die für den speziellen IPAM-Lösungsanbieter sinnvoll sind.

    Jeder IPAM-Lösungsanbieter (z. B. Infoblox und Bluecat) verwendet eindeutige erweiterbare Attribute, die Sie mithilfe von benutzerdefinierten vRealize Automation-Eigenschaften emulieren können. Beispielsweise verwendet Infoblox erweiterbare Attribute, um primäre und sekundäre Endpoints zu unterscheiden.

  7. Klicken Sie auf OK.

Nächste Maßnahme

Fügen Sie die Computing-Ressourcen von Ihrem Endpoint zu einer Fabric-Gruppe hinzu. Siehe Erstellen einer Fabric-Gruppe.