Sie können einen oder mehrere benannte Bereiche statischer IPv4-Netzwerkadressen für die Bereitstellung eines Netzwerks verwalten.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Während der Bereitstellung teilt jedes neue geroutete Netzwerk den nächsten verfügbaren Bereich zu und verwendet diesen zugeteilten Adressbereich als IP-Bereich. Die IP-Blöcke werden vom IPAM-Drittanbieter bezogen. Während der Bereitstellung wird ein geroutetes Netzwerk vom Block mit einer Subnetzmaske zugeteilt, die der Subnetzmaske des angegebenen Bereichs entspricht.

Prozedur

  1. Wählen Sie aus dem Dropdown-Menü Adressbereich einen Adressbereich aus, um die für die Bereitstellung verfügbaren IP-Blöcke zu begrenzen.

    Sobald Sie im Abschnitt unter dem Textfeld „Adressbereich“ einen oder mehrere IP-Blöcke hinzugefügt haben, können Sie keinen Adressbereich-Wert mehr auswählen. Das Profil eines gerouteten Netzwerks kann nicht mehr als einen Adressbereich enthalten.

  2. Fügen Sie einen oder mehrere IP-Blöcke bzw. IPAM-Anbieterbereiche hinzu, indem Sie die anbieterspezifische Suchsyntax verwenden oder eine Auswahl im Dropdown-Menü „Suche“ vornehmen.

    Die IP-Blöcke werden vom IPAM-Drittanbieter abgerufen.

    1. Klicken Sie auf Hinzufügen.
    2. Klicken Sie auf Suchen.
    3. Geben Sie die Suchsyntax ein oder wählen Sie einen oder mehrere IP-Blöcke aus dem Dropdown-Menü aus.
    4. Klicken Sie auf OK.
  3. Klicken Sie auf Übernehmen.
  4. Klicken Sie auf OK.