Eine Active Directory-Richtlinie wird erstellt, um festzulegen, wo Datensätze in einer Active Directory-Instanz hinzugefügt werden, wenn Benutzer Maschinen bereitstellen. Sie können eine Richtlinie einer Business-Gruppe zuweisen, sodass sich aus allen von den Mitgliedern der Business-Gruppe bereitgestellten Maschinen ein in der angegebenen Organisationseinheit erstellter Datensatz ergibt.

Vorbereitungen

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Sie erstellen unterschiedliche Active Directory-Richtlinien, wenn von verschiedenen Business-Gruppen bereitgestellte Maschinen sich in unterschiedlichen Domänen befinden oder zu verschiedenen Active Directory-Instanzen hinzugefügt werden sollen.

Prozedur

  1. Wählen Sie Administration > AD-Richtlinien aus.
  2. Klicken Sie auf das Symbol Neu (Hinzufügen).
  3. Konfigurieren Sie die Details der Active Directory-Richtlinie.

    Option

    Beschreibung

    ID

    Geben Sie den dauerhaften Wert ein.

    Der Wert darf keine Leerzeichen oder Sonderzeichen enthalten.

    Der Wert kann zu einem späteren Zeitpunkt nicht mehr geändert werden. Sie können die Richtlinie lediglich mit einer neuen ID neu erstellen.

    Beschreibung

    Die Beschreibung der Richtlinie.

    Active Directory-Endpoint

    Wählen Sie den Active Directory-Endpoint aus, für den diese Richtlinie erstellt wird.

    Domäne

    Geben Sie die Root-Domäne ein. Format: meinunternehmen.com.

    Organisationseinheit

    Geben Sie den definierten Namen der Organisationseinheit für diese Richtlinie ein.

    Die Hierarchie muss in Form einer kommagetrennten Liste eingegeben werden. Beispiel: ou=development,dc=corp,dc=domain,dc=com.

  4. Klicken Sie auf OK.

Ergebnisse

Der Active Directory-Endpoint für vRealize Orchestrator wird der Liste hinzugefügt. Sie können die Richtlinie in Business-Gruppen anwenden oder die Richtlinie in Blueprints oder Business-Gruppen verwenden.

Nächste Maßnahme