Jedes Amazon Web Services-Konto wird durch einen Cloud-Endpoint repräsentiert. Beim Erstellen eines Amazon Elastic Cloud Computing-Endpoints in vRealize Automation werden Regionen als Computing-Ressourcen erfasst. Nachdem der IaaS-Administrator Computing-Ressourcen für eine Business-Gruppe ausgewählt hat, erfolgt die automatische Erfassung von Bestandslisten- und Statusdaten.

Bei der Erfassung von Bestandslistendaten, die automatisch einmal täglich erfolgt, werden Daten für eine Computing-Ressource erfasst, wie beispielsweise folgende Daten:

  • Elastische IP-Adressen

  • Elastische Lastausgleichsmodule

  • Elastic Block-Speichervolumes

Statusdaten werden standardmäßig alle 15 Minuten automatisch erfasst. Es werden Informationen zum Status der verwalteten Instanzen gesammelt. Hierbei handelt es sich um von vRealize Automation erstellte Instanzen. Nachstehend finden Sie Beispiele für Statusdaten:

  • Windows-Kennwörter

  • Status von Maschinen in Lastausgleichsdiensten

  • Elastische IP-Adressen

Ein Fabric-Administrator kann die Erfassung von Bestandslisten- und Statusdaten starten und die Erfassung von Bestandslisten- und Statusdaten deaktivieren oder deren Häufigkeit ändern.