Sie erstellen eine benutzerdefinierte Eigenschaftsdefinition, die bestimmt, wie die benutzerdefinierte Eigenschaft in vRealize Automation angezeigt wird. Sie können die benutzerdefinierte Eigenschaft einem Blueprint hinzufügen, sodass Sie überprüfen können, ob die Eigenschaft das Kontrollkästchen, das Dropdown-Menü oder andere Steuerelementtypen wie erwartet anzeigt.

Vorbereitungen

  • Stellen Sie sicher, dass Ihnen ein Blueprint zur Verfügung steht, zu dem Sie die Aktion hinzufügen. Siehe Konfigurieren von vRealize Automation.

  • Überprüfen Sie, ob Sie für die Nutzung des Blueprints berechtigt sind, sodass Sie die benutzerdefinierten Eigenschaften im Blueprint testen können. Siehe Konfigurieren von vRealize Automation.

  • Melden Sie sich bei der vRealize Automation-Konsole als Mandantenadministrator oder Fabric-Administrator an.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Zum Erstellen und Testen der benutzerdefinierten Eigenschaftsdefinitionen benötigen Sie einen Blueprint, der von Ihnen oder einem Test-Benutzerkonto, auf das Sie Zugriff haben, genutzt werden darf. Dieser Test-Blueprint bietet Ihnen die Möglichkeit, die benutzerdefinierte Eigenschaft zu erstellen, sie zu einem Blueprint hinzuzufügen und dann zu überprüfen, ob die benutzerdefinierte Eigenschaft erwartungsgemäß dargestellt wird. Nachdem Sie die benutzerdefinierte Eigenschaft validiert haben, können Sie sie nach Bedarf zu Ihren Produktions-Blueprints hinzufügen.