Eine Liste der benutzerdefinierten Eigenschaften von vRealize Automation, die mit dem Buchstaben I beginnen.

Tabelle 1. Tabelle mit benutzerdefinierten Eigenschaften – I

Eigenschaft

Definition

Image.ISO.Location

Bei den Werten für diese Eigenschaft wird die Groß-/Kleinschreibung beachtet. Gibt den Speicherort des ISO-Images an, von dem aus gestartet werden soll, wie beispielsweise http://192.168.2.100/site2/winpe.iso. Das Format dieses Werts hängt von der jeweiligen Plattform ab. Ausführliche Informationen finden Sie in der Dokumentation für Ihre Plattform. Diese Eigenschaft ist für die WIM-basierte Bereitstellung, die Linux Kickstart- und die autoYaST-Bereitstellung sowie für die SCCM-basierte Bereitstellung erforderlich.

Für die virtuelle Bereitstellung mit vCenter Server ist dies der Name eines Datenspeichers in der Instanz, auf den die Bereitstellungs-Computing-Ressource zugreifen kann. Für die virtuelle Bereitstellung mit XenServer ist dies der Name eines Speicher-Repositorys.

Für die physische Bereitstellung ist dies die HTTP-URL des Image-Speicherorts mit Webzugriff.

Image.ISO.Name

Bei den Werten für diese Eigenschaft wird die Groß-/Kleinschreibung beachtet. Gibt den Namen des ISO-Images an, von dem aus gestartet werden soll, wie beispielsweise „/ISO/Microsoft/WinPE.iso“. Das Format dieses Werts hängt von der jeweiligen Plattform ab. Ausführliche Informationen finden Sie in der Dokumentation für Ihre Plattform. Diese Eigenschaft ist für die WIM-basierte Bereitstellung, die Linux Kickstart- und die autoYaST-Bereitstellung sowie für die SCCM-basierte Bereitstellung erforderlich.

Für die virtuelle Bereitstellung mit vCenter Server bezeichnet dieser Wert den Pfad zum Image in dem von Image.ISO.Location angegebenen Datenspeicher, wie beispielsweise /MyISOs/Microsoft/MSDN/win2003.iso. Für diesen Wert müssen Schrägstriche verwendet werden, und außerdem muss dieser Wert mit einem Schrägstrich beginnen. Für die virtuelle Bereitstellung mit XenServer bezeichnet dieser Wert den Namen des Images in dem durch Image.ISO.Location angegebenen Speicher-Repository. Für die virtuelle Bereitstellung mit Hyper-V gibt dieser Wert den vollständigen lokalen Pfad zum Image an.

Für die physische Bereitstellung gibt dieser Wert den Dateinamen des Images an.

Image.ISO.UserName

Gibt den Benutzernamen für den Zugriff auf die CIFS-Freigabe im Format username@domain an. Für Dell iDRAC-Integrationen, bei denen sich das Image auf einer CIFS-Freigabe befindet, die für den Zugriff die Authentifizierung erfordert.

Image.ISO.Password

Gibt das Kennwort für die Eigenschaft Image.ISO.UserName an. Für Dell iDRAC-Integrationen, bei denen sich das Image auf einer CIFS-Freigabe befindet, die für den Zugriff die Authentifizierung erfordert.

Image.WIM.Path

Gibt den UNC-Pfad zur WIM-Datei an, aus der bei der WIM-basierten Bereitstellung ein Image extrahiert wird. Das Pfadformat ist \\server\share$, beispielsweise \\lab-ad\dfs$.

Image.WIM.Name

Gibt den Namen der WIM-Datei (z. B. win2k8.wim) an, deren Speicherort mit der Eigenschaft Image.WIM.Path festgelegt wird.

Image.WIM.Index

Gibt den verwendeten Index zum Extrahieren des korrekten Images aus der WIM-Datei an.

Image.Network.User

Gibt den Benutzernamen an, mit dem der WIM-Image-Pfad (Image.WIM.Path) einem Netzlaufwerk auf der bereitgestellten Maschine zugeordnet werden soll. Dies ist in der Regel ein Domänenkonto mit Zugriff auf die Netzwerkfreigabe.

Image.Network.Password

Gibt das Kennwort für die Eigenschaft Image.Network.User an.

Image.Network.Letter

Gibt den Laufwerkbuchstaben an, dem der WIM-Image-Pfad auf der bereitgestellten Maschine zugeordnet wird. Der Standardwert ist „K“.

Infrastructure.Admin.MachineObjectOU

Gibt die Organisationseinheit (Organizational Unit, OU) der Maschine an. Wenn Maschinen durch die Business-Gruppen-OU in der erforderlichen OU platziert werden, wird diese Eigenschaft nicht benötigt.

Infrastructure.Admin.ADUser

Gibt die Benutzer-ID des Domänenadministrators an. Mithilfe dieses Bezeichners werden Active Directory-Benutzer und -Gruppen abgefragt, wenn keine anonyme Bindung verwendet werden kann.

Infrastructure.Admin.ADPassword

Gibt das Kennwort für die Domänenadministrator-Benutzer-ID Infrastructure.Admin.ADUser an.

Infrastructure.Admin.DefaultDomain

Gibt die Standarddomäne auf der Maschine an.

Infrastructure.ResourcePool.Name

Gibt ggf. den Ressourcenpool an, zu der die Maschine gehört. Der Standardwert ist der Wert, der in der Reservierung angegeben ist, über die die Maschine bereitgestellt wurde.