Zum Erstellen einer hierarchischen Beziehung zwischen benutzerdefinierten Eigenschaften binden Sie die übergeordnete Eigenschaft an die untergeordnete Eigenschaft. Wenn Sie die übergeordneten und die untergeordneten benutzerdefinierten Eigenschaften einem Blueprint hinzufügen, wählt der anfordernde Benutzer einen Wert für die übergeordnete Eigenschaft aus. Der Wert der übergeordneten Eigenschaft bestimmt die möglichen Werte für die untergeordnete Eigenschaft.

Vorbereitungen

  • Erstellen Sie für dieses Beispiel eine vRealize Orchestrator-Aktion, die Datencenter-Namen als Standortinformationen zur Verfügung stellt. Legen Sie für die Aktion den Namen „datacenters_prod“ fest, fügen Sie einen Eingabeparameter namens „prod“ als Zeichenfolgentyp hinzu und verwenden Sie dieses Beispielskript als Skript für die Aktion.

    if(prod == null) {
    	return ['Empty1', 'Empty2'];
    } else if (prod.equals('nonprod')) {
    	return ['WestDC for development testing', 'EastDC for QA automation testing', 'CentralDC for scale testing'];
    } else {
    	return ['NorthDC for AMEA clients', 'SouthDC for Asia Pacific clients'];
    }

    Informationen zum Entwickeln von Workflows sowie zum Erstellen und Verwenden von vRealize Orchestrator-Skriptaktionen finden Sie unter Entwickeln mit VMware vCenter Orchestrator.

  • Melden Sie sich bei der vRealize Automation-Konsole als Mandantenadministrator oder Fabric-Administrator an.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

  • Die übergeordnete benutzerdefinierte Eigenschaftsdefinition kann eine statische Liste oder ein externer Wert sein, der von einer vRealize Orchestrator-Aktion bestimmt wird. Sie stellt mögliche Eingabeparameter für eine untergeordnete Eigenschaftsdefinition zur Verfügung.

  • Die untergeordnete benutzerdefinierte Eigenschaftsdefinition muss eine vRealize Orchestrator-Aktion aufrufen. In der untergeordneten benutzerdefinierten Eigenschaft binden Sie die übergeordnete benutzerdefinierte Eigenschaft, sodass sie einen Eingabeparameterwert zur Verfügung stellt.

Angenommen, Ihr Entwicklungsteam arbeitet auf Produktions- und Nicht-Produktionssystemen. Außerdem stehen Ihnen fünf Datencenter zur Verfügung. Drei der Datencenter dienen als Test-Datencenter zu Entwicklungszwecken und über die anderen beiden stellen Sie Ihren internen Kunden Dienste zur Verfügung. Um sicherzustellen, dass die Entwickler die gleichen Blueprints in jeder Umgebung bereitstellen können, d. h. in den Datencentern für Testzwecke oder für interne Kunden, erstellen und binden Sie zwei benutzerdefinierte Eigenschaftsdefinitionen. Mithilfe der ersten benutzerdefinierten Eigenschaft kann der Benutzer entweder die Produktions- oder die Nicht-Produktionsumgebung auswählen. Ausgehend von der Umgebung, die der Benutzer im Anforderungsformular auswählt, zeigt die zweite benutzerdefinierte Eigenschaft einen der folgenden Werte an:

  • Die Liste der drei Test-Datencenter für die Nicht-Produktionsumgebungen.

  • Die zwei Datencenter für interne Kunden als Produktionsumgebungen.



Beispiel für übergeordnete/untergeordnete benutzerdefinierte Eigenschaften in einem Kataloganforderungsformular.

Ziel dieses Verfahrens ist die Erstellung von zwei benutzerdefinierten Eigenschaften, die in einer hierarchischen Beziehung gebunden werden. Beim Einrichten der Bindung können Sie den entsprechenden Standort basierend auf dem ausgewählten Produktionsstatus auswählen.

Prozedur

  1. Erstellen Sie eine benutzerdefinierte Eigenschaftsdefinition, sodass Benutzer die Produktions- oder Nicht-Produktionsumgebung auswählen können.
    1. Wählen Sie Administration > Eigenschaftenwörterbuch > Eigenschaftsdefinitionen aus.
    2. Konfigurieren Sie die Optionen der benutzerdefinierten Eigenschaft.

      Beispiel für die benutzerdefinierte Eigenschaftsdefinition „production.ready“

      Option

      Beispielwerte

      Name

      production.ready

      Bezeichnung

      Environment

      Beschreibung

      Wählen Sie die Produktions- oder Nicht-Produktionsumgebung aus.

      Reihenfolge der Anzeige

      1

      Sie wählen „1“ aus, um sicherzustellen, dass diese benutzerdefinierte Eigenschaft zuerst im Blueprint angezeigt wird.

      Datentyp

      String

      Anzeigen als

      Dropdown

      Werte

      Statische Liste

      Werte der statischen Liste

      Fügen Sie die folgenden Schlüsselpaare hinzu.

      • Produktion und prod

      • Nicht-Produktion und nonprod

    3. Klicken Sie auf OK.

    Die benutzerdefinierte Eigenschaft „production.ready“ ist konfiguriert und kann jetzt verwendet werden.

  2. Erstellen Sie eine benutzerdefinierte Eigenschaftsdefinition der vRealize Orchestrator-Aktion, die die Aktion für Ihren benutzerdefinierten Standort ausführt.
    1. Wählen Sie Administration > Eigenschaftenwörterbuch > Eigenschaftsdefinitionen aus.
    2. Konfigurieren Sie die Optionen der benutzerdefinierten Eigenschaft.

      Beispiel der benutzerdefinierten Datencenter-Eigenschaft mit Bindung an „production.ready“

      Option

      Beispielwerte

      Name

      Datencenter

      Bezeichnung

      Ziel-Datencenter

      Beschreibung

      Wählen Sie das Datencenter auf Grundlage davon aus, ob Sie einen Produktions- oder einen Nicht-Produktions-Blueprint bereitstellen.

      Reihenfolge der Anzeige

      2

      Sie wählen „2“ aus, um sicherzustellen, dass diese benutzerdefinierte Eigenschaft nach der benutzerdefinierten Eigenschaft „production.ready“ im Blueprint angezeigt wird.

      Datentyp

      String

      Anzeigen als

      Dropdown

      Werte

      Externe Werte

      Skriptaktion

      Klicken Sie auf Auswählen und suchen Sie nach der Aktion „datacenters_prod“.

      Die Tabelle mit Eingabeparametern enthält den Parameter „prod“.

    3. Wählen Sie in der Tabelle mit Eingabeparametern die Zeile „prod“ aus und klicken Sie auf Bearbeiten.
    4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Binden.
    5. Wählen Sie im Dropdown-Menü production.ready aus.
    6. Klicken Sie auf OK.
    7. Klicken Sie auf OK.

    Die benutzerdefinierte Datencenter-Eigenschaft ist konfiguriert und kann jetzt verwendet werden.

Nächste Maßnahme