Die Abonnementdetails bestimmen, wie das Abonnement verarbeitet wird.

Wählen Sie zum Verwalten Ihrer Workflow-Abonnements Administration > Ereignisse > Abonnements aus. Klicken Sie auf Neu.

Die Optionen hängen vom Typ des Ereignisthemas ab.

Tabelle 1. Optionen auf der Registerkarte „Details“

Optionen

Beschreibungen

Name

Standardmäßig ist der angezeigte Name der Name des ausgewählten Workflows.

Dieser Name wird in der Abonnementliste angezeigt. Der Name muss im Mandanten eindeutig sein.

Priorität

Die Reihenfolge, in der die blockierenden Abonnements ausgeführt werden.

Null ist die höchste Priorität. Wenn ein Ereignisthema mehrere blockierende Workflow-Abonnements mit derselben Priorität enthält, werden die Abonnements in alphabetischer Reihenfolge basierend auf den Abonnementnamen verarbeitet.

Diese Option steht nur für blockierende Workflow-Abonnements zur Verfügung.

Zeitüberschreitung (Min.)

Geben Sie an, nach wie vielen Minuten der Workflow abgeschlossen sein muss, bevor er als fehlgeschlagen gilt.

Wenn der Workflow nicht in der angegebenen Zeit abgeschlossen wird, wird der Workflow abgebrochen und die Meldung an das nächste Abonnement in der Prioritätenliste gesendet.

Wenn Sie keinen Wert angeben, gilt ein unbegrenzter Zeitüberschreitungswert.

Für Dienste, die eine Antwort auf blockierende oder antwortfähige Ereignisse erwarten, gelten möglicherweise eigene Standardwerte für die Zeitüberschreitung. Beispielsweise gilt für IaaS-Bereitstellungs- und Lebenszyklus-Ereignisthemen eine Zeitüberschreitung von 30 Minuten. Dieser Wert wird auf dem IaaS-Server konfiguriert. Genehmigungsthemen weisen einen Standardwert von 24 Stunden auf. Dieser Wert wird im System konfiguriert.

Beschreibung

Standardmäßig ist die angezeigte Beschreibung die Beschreibung des Workflows.

Wird blockiert

Bestimmt, ob der Workflow nachfolgende Workflows für das gleiche Ereignisthema blockieren kann, damit diese keine Ereignismeldung erhalten, während auf eine Antwort gewartet wird.

Abonnements mit aktivierter Blockierung erhalten Meldungen für das gleiche Ereignisthema vor Abonnements, die nicht für Blockierung konfiguriert sind, in Reihenfolge der Priorität. Wenn der Workflow abgeschlossen ist, wird eine Meldung an das blockierende Abonnement mit der nächsten Priorität gesendet. Nach der Verarbeitung aller blockierenden Abonnements wird die Meldung an alle nicht blockierenden Abonnements gleichzeitig gesendet.

Die Blockierungsoption ist nur verfügbar, wenn das Ereignisthema blockierbar ist. Diese Informationen werden auf der Registerkarte „Ereignisthema“ bereitgestellt.

Die Blockierbarkeit wird auf der Registerkarte „Ereignisthema“ angegeben.

  • Wenn Sie das Kontrollkästchen nicht aktivieren, werden nachfolgende Workflows nicht vom Ereignisbroker blockiert.

  • Wenn Sie das Kontrollkästchen aktivieren, berechnet der Ereignisbroker basierend auf den konfigurierten Bedingungen, welche Workflow-Abonnements für dieses Ereignis berechtigt sind, und führt die Workflows in der Prioritätsreihenfolge aus. Der Ereignisbroker wartet auf eine Antwort vom jeweiligen Workflow, bevor der nächste ausgeführt wird. Alle durch die Ausführung des aktuellen Workflows geänderten Parameter werden an den nächsten Workflow in der Warteschlange übergeben.

    Während auf eine Antwort gewartet wird, werden so lange keine anderen Workflows über das Ereignis benachrichtigt, bis das belegte System antwortet.

Sie können diese Option nicht ändern, nachdem das Workflow-Abonnement veröffentlicht wurde.