Führt ein PowerShell-Skript aus, das in Model Manager unter dem angegebenen Namen gespeichert ist.

Bevor Sie die ExecutePowerShellScript-Aktivität verwenden, müssen Sie zunächst das auszuführende Skript mit dem Befehl CloudUtil File-Import in Model Manager laden.

Tabelle 1. Eingabeparameter für die ExecutePowerShellScript-Aktivität

Argument

Typ

Beschreibung

ScriptName

String

Name des auszuführenden Skripts in Model Manager.

ScriptVersion

Object

(Optional) Version des auszuführenden Skripts in Model Manager. Der Standardwert ist „0,0“.

MachineId

Guid

(Optional) Wenn dieser Parameter angegeben ist, wird die Maschine geladen, und alle ihre Eigenschaften werden an das Skript übergeben.

Arguments

Dictionary<string,string>

Zusätzliche Argumente zum Übergeben an das Skript. Wenn „MachineId“ angegeben ist und eine Maschineneigenschaft mit dem gleichen Namen wie ein Argument vorhanden ist (ohne Beachtung der Groß- und Kleinschreibung), überschreibt der Wert der Maschineneigenschaft den Wert des Arguments.

PSModules

IEnumerable<string>

(Optional) Module, die während der Befehlsausführung in die PowerShell-Laufzeit geladen werden.

Diese Option ist nur im Bereich „Eigenschaften“ und nicht im Bereich „Designer“ verfügbar.

Tabelle 2. Ausgabeparameter für die ExecutePowerShellScript-Aktivität

Argument

Typ

Beschreibung

Output

Collection<PSObject>

Die Ausgabe des Skripts, sofern vorhanden. Bei Fehlern wird eine Ausnahme gemeldet.

Wenn Sie die Fehlermeldung Typ PSObject ist nicht definiert in der vRealize Automation Designer-Konsole erhalten, während Sie mit der Ausgabe von ExecutePowerShellScript arbeiten, führen Sie folgende Schritte aus:

  1. Klicken Sie in der unteren linken Ecke des Bereichs „Designer“ auf Importe.

  2. Wählen Sie die System.Management.Automation-Assembly aus.