Im Rahmen der Härtung Ihrer Systemaktivitäten sollte das TIPC-Protokoll nicht standardmäßig auf den Hostmaschinen Ihrer virtuellen Appliances geladen werden. Potenzielle Angreifer können dieses Protokoll ausnutzen, um Ihr System zu gefährden.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Wenn Sie das TIPC-Protokoll an den Netzwerkstapel binden, ist der Host für Angriffe anfälliger. Nicht berechtigte lokale Prozesse können dazu führen, dass der Kernel einen Protokoll-Handler dynamisch lädt, indem er das Protokoll zum Öffnen eines Sockets verwendet.

Prozedur

  1. Öffnen Sie die Datei /etc/modprobe.conf.local in einem Texteditor.
  2. Stellen Sie sicher, dass in dieser Datei die Zeile install tipc /bin/true angezeigt wird.
  3. Speichern Sie die Datei und schließen Sie sie.