Ein Systemadministrator kann Visual Basic-Skripts als zusätzliche Schritte im Bereitstellungsvorgang angeben. Dies kann vor, während oder nach der Bereitstellung einer Maschine erfolgen. Sie müssen vor dem Ausführen von Visual Basic-Skripts einen EPI-PowerShell-Agent (External Provisioning Integration) installieren.

Visual Basic-Skripts werden in dem Blueprint angegeben, von dem aus Maschinen bereitgestellt werden. Diese Skripts haben Zugriff auf alle benutzerdefinierten Eigenschaften, die mit den Maschinen verknüpft sind, und können deren Werte aktualisieren. Der nächste Schritt in dem Workflow hat Zugriff auf diese neuen Werte.

Sie können beispielsweise mit einem Skript Zertifikate oder Sicherheitstoken vor der Bereitstellung erstellen und diese bei der Maschinenbereitstellung verwenden.

Um Skripts in der Bereitstellung zu aktivieren, müssen Sie einen bestimmten Typ eines EPI-Agents installieren und die zu verwendenden Skripts auf dem System positionieren, auf dem der Agent installiert ist.

Bei der Ausführung eines Skripts leitet der EPI-Agent alle benutzerdefinierten Eigenschaften der Maschine als Argumente an das Skript weiter. Um aktualisierte Eigenschaftswerte zurückzugeben, müssen Sie diese Eigenschaften in einem Wörterbuch positionieren und eine vRealize Automation-Funktion aufrufen. Ein Beispielskript ist im Unterverzeichnis des Installationsverzeichnisses des EPI-Agents des Skripts enthalten. Dieses Skript enthält eine Überschrift zum Laden aller Argumente in ein Wörterbuch, einen Text, in den Sie die Funktion(en) hinzufügen können, und eine Fußzeile zum Zurückgeben der benutzerdefinierten Eigenschaftswerte.

Anmerkung:

Sie können mehrere EPI/VBScripts-Agents auf mehreren Servern installieren und mit einem bestimmten Agent und den Visual Basic-Skripts auf dem Host dieses Agents bereitstellen. Wenden Sie sich in diesem Fall an den VMware-Kundensupport.