Die Befehlszeilenschnittstelle für die vRealize Automation-Installation verfügt über Grundfunktionen der obersten Ebene.

Die Grundfunktionen sind das Anzeigen der vRealize Automation-Knoten-IDs, das Ausführen von Befehlen, das Berichten des Befehlsstatus und das Anzeigen der Hilfeinformationen. Geben Sie den folgenden Befehl ohne Optionen oder Bezeichner ein, um diese Vorgänge und all ihre Optionen in der Konsolenansicht anzuzeigen.

vra-command

Anzeigen von Knoten-IDs

Sie müssen die vRealize Automation-Knoten-IDs kennen, um Befehle für die richtigen Zielsysteme ausführen zu können. Geben Sie zum Anzeigen der Knoten-IDs den folgenden Befehl ein.

vra-command list-nodes

Notieren Sie die Knoten-IDs vor dem Ausführen von Befehlen auf bestimmten Maschinen.

Ausführen von Befehlen

Die meisten Befehlszeilenfunktionen umfassen das Ausführen eines Befehls für einen Knoten im vRealize Automation-Cluster. Verwenden Sie die folgende Syntax, um einen Befehl auszuführen.

vra-command execute --node Knoten-ID Befehlsname --Parametername Parameterwert

Wie in der vorherigen Syntax gezeigt, erfordern viele Befehle vom Benutzer ausgewählte Parameter und Parameterwerte.

Anzeigen des Befehlsstatus

Einige Befehle nehmen mehr Zeit in Anspruch als andere. Um den Fortschritt eines eingegebenen Befehls zu prüfen, geben Sie folgenden Befehl ein.

vra-command status

Der Statusbefehl ist insbesondere für die Überwachung einer Hintergrundinstallation hilfreich, die bei großen Bereitstellungsgrößen eine lange Zeit in Anspruch nehmen kann.

Anzeigen der Hilfe

Geben Sie den folgenden Befehl ein, um Hilfeinformationen für alle verfügbaren Befehle anzuzeigen.

vra-command help

Geben Sie den folgenden Befehl ein, um Hilfeinformationen für einen einzelnen Befehl anzuzeigen.

vra-command help Befehlsname