vRealize Automation IaaS verwendet Agents für die Integration in externe Systeme und für die Verwaltung von Informationen in vRealize Automation-Komponenten.

Üblicherweise werden vRealize Automation-Agents auf dem IaaS-Windows-Server installiert, der den aktiven Manager Service hostet. Diese Vorgehensweise ist jedoch nicht zwingend erforderlich. Mehrere Agents erweitern die Kapazität und können auf demselben oder auf separaten Servern installiert werden.

Virtualisierungs-Proxy-Agents

vRealize Automation erstellt und verwaltet virtuelle Maschinen auf Virtualisierungshosts. Virtualisierungs-Proxy-Agents senden Befehle und erfassen Daten von vSphere ESX Server, XenServer und Hyper-V-Hosts und den auf diesen bereitgestellten virtuellen Maschinen.

Ein Virtualisierungs-Proxy-Agent weist die folgenden Merkmale auf.

  • Erfordert üblicherweise Administratorrechte auf der von ihm verwalteten Virtualisierungsplattform.

  • Kommuniziert mit dem IaaS-Manager Service.

  • Wird separat mit einer eigenen Konfigurationsdatei installiert.

Die meisten vRealize Automation-Bereitstellungen installieren den vSphere-Proxy-Agent. Je nach Virtualisierungsressourcen an Ihrem Standort können Sie andere Proxy-Agents installieren.

Virtual Desktop Integration-Agents

Virtual Desktop Integration (VDI) PowerShell-Agents ermöglichen vRealize Automation die Integration in externe virtuelle Desktopsysteme. VDI-Agents benötigen Administratorrechte auf den externen Systemen.

Sie können virtuelle Maschinen registrieren, die von vRealize Automation mit XenDesktop auf einem Citrix Desktop Delivery Controller (DDC) bereitgestellt werden, sodass Benutzer auf die XenDesktop-Webschnittstelle von vRealize Automation zugreifen können.

External Provisioning Integration-Agents

External Provisioning Integration (EPI) PowerShell-Agents ermöglichen vRealize Automation die Integration externer Systeme in den Maschinenbereitstellungsprozess.

Beispielsweise ermöglicht die Integration in den Citrix Provisioning Server die Bereitstellung von Maschinen per bedarfsgesteuertem Festplatten-Streaming, und ein EPI-Agent ermöglicht die Ausführung von Visual Basic-Skripts als zusätzliche Schritte während des Bereitstellungsprozesses.

EPI-Agents benötigen Administratorrechte auf den externen Systemen, mit denen sie interagieren.

Windows-Verwaltungsinstrumentations-Agent (WMI)

Der vRealize Automation Windows-Verwaltungsinstrumentations-Agent (WMI) optimiert die Überwachung und Kontrolle der Windows-Systeminformationen und ermöglicht die zentrale Verwaltung von Windows-Remote-Servern. Darüber hinaus bietet der WMI-Agent auch die Sammlung von Daten von Windows-Servern, die von vRealize Automation verwaltet werden.