Ein Systemadministrator installiert einen virtuellen Desktopinfrastruktur-Agent (VDI-Agent), um XenDesktop-Server in vRealize Automation zu integrieren.

Sie können einen allgemeinen VDI-Agent zur Interaktion mit mehreren Servern installieren. Wenn Sie pro Server einen individuellen Agent für den Lastausgleich oder die Autorisierung installieren, müssen Sie bei der Installation des Agents den Namen des XenDesktop DDC-Servers angeben. Ein individueller Agent kann nur Registrierungsanforderungen verarbeiten, die an den in seiner Konfiguration angegebenen Server übermittelt werden.

Auf der VMware-Website unter Übersicht über die Unterstützung von vRealize Automation finden Sie weitere Informationen zu unterstützten Versionen von XenDesktop für XenDesktop DDC-Server.

Installationshost und Anmeldedaten

Die Anmeldedaten, mit denen der Agent ausgeführt wird, müssen über Administratorzugriff auf alle XenDesktop DDC-Server verfügen, mit denen er interagiert.

XenDesktop-Anforderungen

Der Name, der dem XenServer-Host auf Ihrem XenDesktop-Server gegeben wurde, muss mit der UUID des Xen-Pools in XenCenter übereinstimmen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Festlegen des XenServer-Hostnamens.

Jeder XenDesktop DDC-Server, mit dem Sie Maschinen registrieren möchten, muss folgendermaßen konfiguriert werden:

  • Der Gruppen- bzw. Katalogtyp muss zur Verwendung mit vRealize Automation auf Vorhanden festgelegt sein.

  • Der Name eines vCenter Server-Hosts auf einem DDC-Server muss mit dem Namen auf der vCenter Server-Instanz übereinstimmen, wie er auf dem vRealize Automation vSphere-Endpoint eingegeben wurde (ohne Domäne). Der Endpoint muss mit einem vollqualifizierten Domänennamen (FQDN), nicht jedoch mit einer IP-Adresse, konfiguriert werden. Wenn die Adresse auf dem Endpoint z. B. „https://virtual-center27.domain/sdk“ lautet, muss der Name des Hosts auf dem DDC-Server auf „virtual-center27“ festgelegt werden.

    Wenn Ihr vRealize Automation vSphere-Endpoint mit einer IP-Adresse konfiguriert wurde, müssen Sie dies ändern und einen FQDN verwenden. Weitere Informationen zum Einrichten von Endpoints finden Sie unter IaaS-Konfiguration.

Anforderungen an XenDesktop-Agent-Host

Citrix XenDesktop SDK muss installiert sein. Das SDK für XenDesktop ist auf XenDesktop-Installationsmedium enthalten.

Stellen Sie vor der Agent-Installation sicher, dass Microsoft PowerShell auf dem Installationshost installiert ist. Die erforderliche Version hängt vom Betriebssystem des Installationshosts ab. Informieren Sie sich unter „Hilfe und Support“ von Microsoft.

Die MS PowerShell-Ausführungsrichtlinie ist auf RemoteSigned oder Unrestricted festgelegt. Siehe Festlegen der PowerShell-Ausführungsrichtlinie auf RemoteSigned.

Um weitere Informationen zur PowerShell-Ausführungsrichtlinie zu erhalten, führen Sie help about_signing oder help Set-ExecutionPolicy bei der PowerShell-Eingabeaufforderung aus.